0:1-Heimniederlage gegen Tabellendritten Mayen

Erneute Heimniederlage – Kämpferische Leistung wurde nicht belohnt

Ein Leistungsunterschied war nicht zu erkennen zwischen dem Tabellendritten Mayen und dem SV Konz als 14. Ein hastig ausgeführter Einwurf in der gegnerischen Hälfte brach Konz letztendlich das Genick. In der 20. Spielminute konnte sich ein Gästespieler den Ball nach einem schlecht ausgeführten Einwurf schnappen und einen Konter über die aufgerückte Konzer Abwehr einleiten, der zum 0:1, dem einzigen Treffer des Spiels, führte. Bis dahin hatte die stark verbessert aufspielende Konzer Elf die besseren Chancen. Steffen Hausen, auffälligster Konzer Akteur und Kemil Hasecic kamen jeweils nach schönen Flanken einen Augenblick zu spät an den Ball, um auszugleichen. Bis zur Halbzeit sahen die ca. 120 Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel.

Nach der Pause drehte die Heimelf mächtig auf; Mayen wurde in der eigenen Hälfte förmlich eingeschnürt und kam in 45 Minuten zu keinem einzigen gelungenen Spielzug mehr.  Mit großem kämpferischem Einsatz rollte Angriff auf Angriff aufs Mayener Tor; allein drei Freistöße aus aussichtsreicher Position sowie diverse Eckbälle führten leider nicht zu einem Tor. Ein Pfostenknaller von Peter Irsch und ein Lattentreffer von Hasecic waren die einzige Ausbeute auf Konzer Seite. Die Gäste fielen nur durch übertriebenes Zeitspiel auf, brachten das 0:1 aber irgendwie erfolgreich über die Zeit.

20160403_Mayen (4)

Die Anfangsformation gegen Mayen

20160403_Mayen (16)

Kein Durchkommen gegen defensiv eingestellte Gäste

20160403_Mayen (1)

Schiedsrichtergespann aus Frankreich im Gespräch mit Kapitän Thyaparan

20160403_Mayen (9)

Keineswegs kopflos im Spiel; Aktivposten Steffen Hausen hatte etliche gute Szenen in der Offensive