3:1-Niederlage in Godendorf

Zwei kurze Phasen der Überlegenheit reichten nicht, um wenigstens einen Punkt aus dem Sauertal mitzunehmen. Die Heimelf war bei brütender Hitze auf dem Godendorfer Kunstrasen über 90 Minuten stärker, hatte deutlich mehr Ballbesitz und gewann die meisten Zweikämpfe. Insofern ist der Sieg der SG Sauertal verdient.

Erst nach dem Anschlusstreffer zum 2:1 (35./Elfmeter von Nils Noner sicher verwandelt) kam Konz etwas stärker auf. Marco Ihl scheiterte kurz nach dem Elfer – wie in der Szene, die zum Strafstoß führte – erneut am starken Torwart Hillesheim. Danach verflachte das Spiel etwas.

Nach seiner Hereinnahme nach etwa einer Stunde brachte Niklas Steffes etwas frischen Wind auf die rechte Angriffsseite. Einen Konter mitten in die Konzer Angriffsbemühungen konnte die Heimelf dann zur 3:1-Führung abschließen. Danach bekam Konz wieder Oberwasser. Auch der eingewechselte Sebastian Cuck schaltete sich effektiv ins Angriffsspie ein. Niklas Steffes setzte sich erfolgreich auf rechts durch und flankte präzise. Doch Sauertals Torwart Hillesheim konnte sowohl den platzierten Kopfball von Tim Kugel als auch den Nachschuss von Nicolas Hengel parieren. Danach hatte Konz sein Pulver verschossen. Weitere Torchancen boten sich nicht und die Elf von Trainer Berens musste sich geschlagen geben.