Aktuell

9.09.2015

Individuelle Klasse sorgt für verdienten Engerser Sieg

Der FV Engers ist seiner Favoritenstellung gerecht geworden und besiegte den SV Konz vor rund 250 Zuschauern mit 4:2 (3:1).

„20 Minuten lang konnten wir mithalten, dann hat sich die brutale individuelle Klasse der Engerser durchgesetzt“, fasste der Konzer Trainer Alexander Stieg die 90 Minuten auf dem Rasenplatz am Engerser Wasserturm trefflich zusammen. „Engers hat verdient gewonnen“, erkannte Stieg den Erfolg der Gastgeber fair an.

Zunächst musste Engers kurz durchschnaufen, als der Konzer Sechser Jason Thayaparan einen Freistoß aus 23 Meter Torentfernung eine Hand breit über das FVE-Tor jagte (6.).

In der 12. Minute schoss Goran Naric einen Abpraller sechs Meter vor dem Konzer Tor eiskalt zum 1:0 ein. Fast aus dem Nichts heraus glich Konz aus. Bei einem langen Ball in die Spitze war die FVE-Abwehr unaufmerksam. Peter Irsch holte sich die Kugel, umkurvte Torwart Dieter Paucken und schoss zum 1:1 ein (20.).

In der 29. Minute erhöhte die Heimelf auf 2:1. Zehn Minuten später legte sich Kaldirim den Ball an der Strafraumgrenze zu einem Freistoß zurecht. Mit dem linken Fuß schoss er flach an der Mauer vorbei zum 3:1 ins rechte untere Toreck.

Als Sanel Rahic nach der Pause per Direktschuss aus zehn Metern das 4:1 gelungen war (52.), drohte Konz ein Debakel. Neuzugang Abass Shamuun konnte in der letzten Minute das Ergebnis jedoch etwas erträglicher gestalten. Kurz zuvor war Torjäger Ramovic mit einem Elfmeter an Torwart Kwast gescheitert.