Archiv des Autors: Alfred Weinandy

Trainerduo beim SV Konz

Christian Mai und Stephan Schwarz bilden künftig das Trainergespann bei der ersten Mannschaft des SV Konz. Aus der Konzer Jugend hervorgegangen waren beide langjährige Spieler der Konzer Mannschaft und haben beim SV Mehring Oberligaluft geschnuppert. Stephan Schwarz – ebenso wie Christian Mai Inhaber des Trainerscheins – war zuletzt zwei Jahre Co-Trainer von Alex Stieg.
Nach dem überraschenden, beruflich bedingten Weggang von Trainer Alex Stieg war eine Neubesetzung der Konzer Trainerbank erforderlich.

Christian Mai 

Stephan Schwarz 

Konzer Zwote bleibt in der A-Klasse – Glücklicher 1:0-Sieg gegen die SG Obermosel

Es war das erwartete Kampfmatch mit einem am Ende knappen Ausgang. Matchwinner war mit Aljoscha Schmidt der beste Konzer Akteur; einen perfekt ausgeführten Freistoßtrick vollendete er in der 110. Minute zum einzigen Treffer des Spiels. Fabian Herrig hatte dem an der Nitteler Mauer vorbeisprintenden Schmidt den Ball präzise in den Lauf gespielt. Schmidt schoss aus gut 10 Metern hart, platziert und unhaltbar für Torwart Kerner ins lange Eck.

Auf dem gut präparierten Könener Rasenplatz sahen die gut 400 Zuschauer, darunter mindestens 300 Fans der SG Obermosel, von Beginn an ein kampfbetontes Spiel zweier defensiv eingestellter Mannschaften mit vielen Zweikämpfen.
Eine wiederum neuformierte Konzer Truppe – gecoacht von Oliver Henrichs – die in dieser Zusammensetzung noch nie angetreten war, hatte in den ersten 25 Minuten etwas mehr Ballbesitz und auch mehr Offensivaktionen, aber ohne echte Torchancen.
Möglichweise spielentscheidend dann eine Szene in der 33. Minute: Manuel Niebling wurde mit dem Ball am Fuß von dem Nitteler Maciuch 30 Meter vor dem Tor niedergerissen; die rote Karte von Schiri Collmann gegen Patrick Maciuch war hart aber letztendlich regelkonform: der Nitteler Abwehrspieler war zu dem Zeitpunkt letzter Mann.
Einen großen Unterschied der dann 90 Minuten in Unterzahl spielenden Nittelern gegenüber den vollzählig agierenden Konzern war nicht festzustellen. Nittel war über die gesamte Spielzeit gleichwertig, technisch vielleicht sogar etwas gefälliger, kam jedoch kaum an der gut gestaffelten und konsequent agierenden Konzer Abwehr vorbei.
Beide Torleute – Dave Kwast absolvierte sein erstes Spiel als Torwart nach monatelanger Verletzung, sein Gegenüber Oliver Kerner hatte ebenfalls bislang nur wenige Saisoneinsätze – waren wenig beschäftigt, blieben aber fehlerlos.

Die Verlängerung nach dem Remis nach Ende der regulären Spielzeit war geprägt von vielen Unterbrechungen: Fouls, kleine Verletzungen und Krämpfe bei Spielern beider Mannschaften ließen kaum noch ein geordnetes Spiel zustande kommen. Zehn Minuten vor Schluss dann die spielentscheidende Standardsituation, die zum letztendlich glücklichen Siegtreffer führte.

Manuel Niebling ohne Chance im Kopfballduell

Jan Wrobel mit guten Timing beim Kopfball

Faire Geste

Matchwinner Aljoscha Schmidt

Entscheidungsspiel der zweiten Mannschaft am Mittwoch

Relegationsspiel um Platz 11 – Nichtabstiegsplatz

Das Entscheidungsspiel um den Klassenerhalt in der A-Klasse zwischen der SG Obermosel und dem SV Konz II findet statt am Mittwoch, den 31. Mai um 19:30 Uhr auf dem Sportplatz Könen.

Nach der Niederlage des SV Konz in Pluwig und dem gleichzeitigen Sieg der Nitteler in Mehring stehen Konz und Nittel punktgleich mit 21 Punkten auf Platz 11 der A-Klasse Trier-Saarburg und müssen in einem Relegationsspiel den Absteiger ausspielen.

Die SG Nittel/Wellen/Temmels geht dabei als Favorit in die Begegnung. Die SG holte aus den letzten sieben Spielen 11 Punkte. Konz hat in der Rückrunde dagegen lediglich gegen Schweich II und Könen gewonnen und verlor sogar gegen die beiden Absteiger Schöndorf und Mehring. In den beiden Punktspielen gegeneinander verlor jeweils die Heimmannschaft.

Kein Sieg zum Saisonabschluss – 2:2 in Ahbach

TuS Ahbach – SV Konz 2:2 (1:1)

„Wir wollten heute unbedingt gewinnen und waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft. Wir haben aber zu viele Chancen versiebt“, sagte Ahbachs Clubchef Kai Nelles nach dem letzten Bezirksligaspiel seiner Mannschaft. Die bereits als Absteiger feststehenden Ahbacher gingen durch David Kaster (36.) in Führung; nur drei Minuten später konnte Tim Laudwein für Konz gleichziehen. Nach der erneuten TuS-Führung von Marco Schmitz (48.) sah es lange Zeit nach einem Ahbacher Sieg aus, doch ein unglückliches Eigentor von Spielertrainer Christian Sicken versperrte den Eifelern den Weg zum Sieg (71.).  Als wenig später der Konzer Kapitän Peter Maasem nach einer harten Entscheidung des Schiri mit gelb-rot vom Platz musste, war das Spiel praktisch gelaufen.

Der SV Konz belegt nun in der Abschlusstabelle den 9. Platz mit 42 Punkten (12 Siege, 6 Unentschieden, 12 Niederlagen)

Die zweite Mannschaft verlor, wie befürchtet, auch gegen Gusterath/Pluwig. Nach dem gleichzeitigen Sieg der SG Obermosel in Schweich muss Konz II ein Relegationsspiel gegen die nun punktgleichen Nitteler bestreiten. Die SG Obermosel befindet sich momentan sportlich im Aufwind; erst vor drei Wochen bezwang Nittel unsere Zwote mit 2:0.
Der Verlierer der Begegnung steigt ab.

Die dritte Mannschaft hat ihr Saisonziel erreicht und beendet nach einem Sieg in Saarburg die Saison auf einem guten achten Tabellenplatz. Die Tore beim 2:0-Sieg gegen Saarburg II erzielten Dave Kwast und Fabian Herz.

Erneut keine Punkte – Alle drei Mannschaften mit Heimniederlagen

Im letzten Heimspiel der laufenden Saison verlor der SV Konz etwas unglücklich mit 1:3 gegen die SG Rascheid.
In der ersten Halbzeit agierten beide Mannschaften auf Augenhöhe und hatten nur ganz wenigen Szenen, die zu einem Treffer hätte führen können.
Nach dem Wiederanpfiff änderte sich das Bild: Konz gewann die Oberhand und kam zu guten Torgelegenheiten. In der 53. Minute erzielte Michel Kupper-Stöß dann endlich das vermeintlich erlösende 1:0. Doch eine Viertelstunde vor Schluss wendete sich das Bild. Ein fataler Ballverlust an der Seitenauslinie führte dann zum überraschenden Ausgleich durch die Gäste. Zwei Minuten später bugsierte ein Konzer Abwehrspieler eine Flanke der Gäste unglücklich ins eigene Tor. In der 81. Minute stellte dann der Gästestürmer Lukas Jonas mit seinem zweiten Treffer zum 1:3-Endstand den Spielverlauf endgültig auf den Kopf.

Die zweite Mannschaft unterlag in einer Begegnung, die zu keinem Zeitpunkt A-Liga-Niveau erreichte, der bereits als Absteiger feststehenden Zweitvertretung des SV Mehring mit 1:2. Den Anschlusstreffer erzielte in der Schlussminute Hany Awad mit einem an ihm verursachten Foulelfmeter. Durch die gleichzeitige Niederlage der SG Nittel gegen Ralingen würde im letzten Spiel in Pluwig/Gusterath dem SV Konz ein Remis zum Klassenerhalt reichen.

Die dritte Mannschaft unterlag dem SV Tawern II mit 0:4.

Aloscha Schmidt im Konzer Mittelfeld

Hany Awad beim erfolgreichen 11-Meter-Schuß

Keine Tore – keine Punkte

Null Punke- und Null-Tore-Spieltag für die SV Konz-Mannschaften

Alle drei Mannschaften kamen am heutigen Spieltag bei ihrem jeweiligen Gegner unter die Räder; nicht einmal ein einziger Treffer gelang den Konzer Akteuren.

Die erste Mannschaft traf ohnehin mit nur geringen Hoffnungen auf Punkte auf einen Gegner, der zumindest theoretisch noch um den Aufstieg mitspielt. Das Spiel endete deutlich mit 6:0 für die SG Schneifel; zur Halbzeit führte die Heimelf mit 1:0.

Auch für die zweite Mannschaft, in Godendorf gegen den Aufstiegsaspiranten SG Sauertal angetreten, gab es absolut nichts zu erben. Nach der knappen 1:0-Pausenführung drehten die Sauertaler in der zweiten Halbzeit auf und gewannen am Ende verdient mit 5:0.

Die Dritte hatte beim SV Ayl ebenfalls deutlich mit 6:0 das Nachsehen. Auch hier stand es zur Halbzeit erst 1:0.

Am Boden

Nur 1:1 gegen Wallenborn – Große Enttäuschung bei der Zwoten

Gegen die in der Tabelle drei Plätze schlechter platzierten Gäste aus der Eifel reichte eine Durchschnittsleistung auch nur zu einem Durchschnittsergebnis. Eine fast schon langweilige erste Halbzeit nahezu ohne Höhepunkte und Torszenen erlebten die spärlich gekommenen Zuschauer. Mit ihrer ersten Chance gingen die Gäste etwas überraschend in der 35. Minute in Führung. Ein leichtfertiger Ballverlust führte zum erfolgreich abgeschlossenen Konter der Gäste.

Nach der Pause gewann dann die Heimelf allmählich die Oberhand, ohne aber zu klaren Torchancen oder gar –erfolgen zu kommen. Steffen Hausen war es dann vorbehalten, einen feinen Pass zum Ausgleich zu vollenden. Danach ließen bei den Gästen sichtbar die Kräfte nach; Konz kam zu weiteren Torgelegenheiten, die aber allesamt ungenutzt blieben. So blieb es bei dem unbefriedigenden Heimremis.

 

Ausgerechnet gegen den Tabellennachbarn Nittel, den man mit einem Punkt auf sichere Distanz gehalten hätte, leistete sich die (leider nur) nominell stark besetzte zweite Mannschaft eine peinliche Heimniederlage. Nach einer insgesamt schwachen Leistung hatte Konz am Ende mit 0:2 das Nachsehen und lässt damit die SG Obermosel wieder auf vier Punkte herankommen. Der Abstiegskampf in der A-Liga bleibt damit spannend.

Die Konzer Dritte – 2017 noch ungeschlagen – setzt ihre Serie fort und gewinnt gegen die SG Obermosel II mit 2:1. Daniel Franzen mit seinem 20. Saisontor und Dave Kwast (!) waren die Torschützen.

Daniel Franzen, Torjäger der Dritten mit bislang 20 Saisontreffern

Eine Handverletzung verhindert Einsätze im Tor der Ersten: Dave Kwast, Feldspieler und Torschütze beim 2:1 der Dritten gegen Nittel.

Yalcin Altunsu mit Drang zum Tor beim Spiel der Konzer Dritten.

Endlich wieder drei Punkte – 3:2-Auswärtssieg in St. Matthias

Deutlicher überlegen als das knappe 3:2 vermuten lässt, war der SV Konz über die gesamten 90 Spielminuten.

Nachdem die Konzer Stürmer mehrere Großchancen nicht nutzen konnten, gelang Michel Kupper-Stöß in der 40. Minute endlich die 1:0-Führung. Fast von der Torauslinie schob er den Ball platziert zwischen Torwart und Pfosten ins Tor. Fast mit dem Halbzeitpfiff fiel nach einem vertändelten Ball eines Konzer Abwehrspielers dann noch der überraschende Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit erhöhte Konz den Druck aufs Mattheiser Tor, kam auch zu guten Chancen, bis letztendlich der stärkste Konzer, Peter Irsch, das 2:1 erzielte (66.). Kurz zuvor war Tim Kugel in aussichtsreicher Position noch an Torwart Pasucha gescheitert.

Die einzige Unachtsamkeit in der Konzer Abwehr im zweiten Spielabschnitt konnte der Mattheiser Michael Blang zum vorübergehenden Ausgleichstreffer nutzen (85.). Die Konzer Gäste warfen in den Schlussminuten alles nach vorne. Einen weiten Einwurf von Mike Herresthal konnte Peter Maasem unter Kontrolle bringen und verwandelte in der Schlussminute den Ball zum hochverdienten 3:2-Endstand.

Matchwinner Peter Maasem im Mattheiser Strafraum

Die Konzer Kreativabteilung mit Mike Herresthal und Peter Irsch

Konz II: 3:1-Derbysieg gegen Könen – großer Schritt Richtung Klassenerhalt

Am Ende des spannenden Stadt-Derbys gegen Könen stand für die Konzer Zwote ein verdienter 3:1-Sieg zu Buche; ein ganz wichtiger Sieg im Kampf um den Klassenerhalt.

In der gesamten ersten Halbzeit dominierten vor imposanter Kulisse – deutlich über 200 Zuschauer waren gekommen – eindeutig die Gäste aus Könen. Konz II hatte zwar mehr Ballbesitz, den intensiveren Tordrang wies jedoch eindeutig die Truppe aus Könen auf.
Die mit erheblicher Verstärkung aus der Ersten angetretene Konzer Elf spielte in der Defensive mit Jan Wrobel und Kapitän Mo Vollkommer in der Innenverteidigung souverän und abgeklärt; der Spielaufbau, insbesondere nach langen Bällen in die Spitze war jedoch von (zu) vielen Fehlern geprägt. Könen stand hinten jederzeit sehr sicher und gewann nahezu alle relevanten Zweikämpfe. Die Folge einer langen Fehlerkette auf Seiten der Konzer Mannschaft führte in der 25. Minute nach einem Torwartpatzer zum bis dahin 0:1 durch den Ex-Konzer Benny Becker.

Nach der Halbzeitpause kam Konz wie verwandelt aus der Kabine. Nachdem Patrick Steinmetz im Konzer Tor zunächst zwei Großchancen mit tollen Paraden vereitelt hatte, spielte fortan nur noch eine Mannschaft, nämlich Konz II. in der 56. passte Mike Herresthal diagonal auf den freistehenden Kevin Picko, der mit einem beherzten Schuss souverän zum Ausgleich vollenden konnte. Fünf Minuten später war es erneut Kevin Picko, der dem freistehenden Manuel Niebling die Vorlage zur 2:1-Führung servierte. Fast die nächste Aktion brachte mit dem 3:1 die Entscheidung: Tim Kugel, mit einem feinen Pass steil geschickt, erkannte, dass der ansonsten hervorragende Torwart Pütz weit vor seinem Kasten stand und überwand ihn mit einem sehenswerten Lupfer zum 3:1.

Aufgrund der deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit war der Konzer Sieg gegen eine wirklich gute Könener Mannschaft am Ende absolut verdient.

Kapitän Moritz Vollkommer

Die gut besetzte Ersatzbank

Reaktivierter Akteur: Manuel Niebling

Fabe Herrig und Mike Herresthal, Verstärkung aus der Ersten

Alexander Hager zieht die Fäden im Mittelfeld

Kopfballversuch von Kapitän Mo Vollkommer

Glückwünsche an Kevin Picko, Torschütze zum 1:1-Ausgleich

Zufriedene Miene nach dem Derbysieg: Trainer Jürgen Kopp

Ein Patzer, ansonsten tadellos: Torwart Patrick Steinmetz