Erster Auswärtssieg  –  5:2 gegen Leiwen/Köwerich

Mit vier Toren – darunter drei verwandelten Elfern – war Tim Kugel erneut Mann des Tages beim verdienten 5:1-Auswärtssieg in Leiwen. Kugel setzte sich mit seinen nunmehr 12 Treffern auch an die Spitze der Bezirksliga-Torjägerliste.

Nach ausgeglichener Anfangsphase konnte sich Steffen Hausen in der 15. Spielminute erstmals im Angriff durchsetzen, wurde aber im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Tim Kugel sicher zur 1:0-Führung. Nach Vorarbeit von Tristan Reger und Tim Kugel vollendete Michel Kupper-Stöß einen gelungenen Angriff zum 2:0 (24.). Kurz vor der Pause geriet die Konzer Abwehr zunehmend in Bedrängnis; den letzten von mehreren aufeinanderfolgenden Eckbällen verwerteten die Leiwener zum Anschlusstreffer (43.)

Die Heimelf kam dann wohl etwas wacher aus der Kabine; drei Minuten nach Wiederanpfiff konnten sie einen gelungenen Spielzug zum 2:2-Ausgleich nutzen. Damit hatte Leiwen jedoch sein „Pulver verschossen“.  Fortan dominierte die Konzer Mannschaft das Spielgeschehen. In der 60. Spielminute gelang Tim Kugel nach schöner Einzelleistung mit seinem zweiten Treffer das 3:2. Wenige Minuten später wurde erneut Steffen Hausen knapp hinter der Strafraumgrenze von den Beinen geholt. Als letzter Mann hatte der Leiwener Verteidiger Glück, dass die gut leitende Schiedsrichterin Helena Euskirchen nicht die rote Karte zückte. Den allerdings fälligen Strafstoß verwandelte Kugel erneut souverän. Eine rote Karte gab es dann in der 72. doch noch. Einen vom Torwart abgewehrten Ball konnte der Leiwener Verteidiger knapp vor der Torlinie nur mit Hilfe seiner Hand unschädlich machen; wegen der verhinderten Torchance waren Platzverweis und Elfmeter die erneut korrekte (und mutige) Entscheidung der jungen Schiedsrichterin. Tim Kugel trat zum dritten Mal vom Elfmeterpunkt an und war erneut erfolgreich.

In einem ansehnlichen Spiel dominierte der SV Konz über weite Strecken das Spielgeschehen; mehr als ein Dutzend herausgespielter Torchancen sprechen für die Überlegenheit; fünf Treffer waren die logische Konsequenz. Leiwen hatte vielleicht drei, vier Torgelegenheiten; harmlose Torschüsse waren neben den beiden Treffern jedoch die einzige Ausbeute der insbesondere in der Abwehr enttäuschenden Heimelf.

Auch gegen den Tabellenvorletzten Detzem hatte die zweite Mannschaft des SV Konz keine Chance; 6:0 war das Endergebnis!

Keine Probleme mit der jungen Schiedsrichterin hatten die Akteuere des SV Konz beim Sieg in Leiwen.

Mit vier Tore in Leiwen erhöht Tim Kugel (Lu) sein Torkonto auf 12

Wurde zweimal im Strafraum elfmeterreif gefoult: Stürmer Steffen Hausen