Glücklicher, aber verdienter Auswärtssieg in Tawern

Bei erneut herrlichem Spätsommerwetter kam Konz von Beginn an stark in die Partie und dominierte klar die erste Viertelstunde. Nach mehreren guten Torchancen verwandelte Tim Kugel in der 23. Minute ein Zuspiel zum vermeintlichen Führungstreffer, wurde aber von Schiri Besiri wegen angeblicher Abseitsstellung zurückgepfiffen. Tawern kam dann stärker auf; beide Teams neutralisierten sich nun weitgehend. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann das verdiente 1:0 für Konz; einen schönen Heber über den Tawerner Keeper von Steffen Hausen vollendete Marius Weis zur Führung.
Auch die zweite Halbzeit begann Konz zunächst stark, zog sich im weiteren Verlauf jedoch immer weiter zurück und überließ dem Tawerner Team das Mittelfeld. Der Heimelf gelangen jedoch erst in der Schlussphase einige gefährliche Angriffe; dank des überragenden Rafael Bernacisko im Konzer Tor, der zwischen der 75. und 90. Minute mehrmals super reagierte, blieb es bei der knappen Konzer Führung.
In der Nachspielzeit nahm Steffen Hausen einen Befreiungsschlag im Mittelkreis auf, überspielte auf dem Weg zum Tor drei Tawerner Abwehrspieler und schob zum 2:0-Endstand ein.
Am Ende stehen dank einer über weite Strecken des Spiels guten Mannschaftsleistung drei  Punkte gegen einen Gegner, der stärker war, als der Tabellenstand vermuten lässt.

Souveräner Regisseur: Merlin Weis

Hielt mit seinen Paraden den Sieg fest: Rafael Bernacisko

Spieler des Tages: Steffen Hausen, ein Tor, ein (erfolgreicher) Assist + weitere, nicht genutze Vorlagen!

Wirbelwind auf Linksaußen: Marius Weis, Schütze zum 1:0