Kein guter Start nach der Winterpause – 1:4 gegen die SG Schneifel

Nach einer ziemlich zerfahrenen Anfangsviertelstunde gingen die Gäste, in der Tabelle mit nur drei Punkten besser platziert als Konz, mit ihrer allerersten Torchance mit 0:1 in Führung. Danach hatte die Heimelf ihre beste Phase; mehrere strukturiert vorgetragene Angriffe endeten mit guten Torchancen, darunter zwei Pfostentreffer (Tim Laudwein, Tim Kugel). Ein Treffer wollte jedoch nicht fallen; kurz vor der Pause beendeten die Gäste die Konzer Drangphase dann mit ihrem zweiten Tor. In der zweiten Halbzeit machte Konz, angetrieben vom eingewechselten Tristan Reger dann ordentlich Dampf; ein Eigentor des Konzer Rechtsverteidigers zum 0:3 machte jedoch die aufkeimende Hoffnung zunichte. Konz setzte nun auf Offensive und kam auch zu etlichen Strafraumszenen. Tristan Reger erzielte dann nach einer überlegten Aktion den Anschlusstreffer. Die Gäste kamen jedoch immer wieder zu guten Konterchancen. Kurz vor dem Schlusspfiff konnte Jan Wrobel einen Auwer Angriff nur mit einem Foul unterbinden; den fälligen Strafstoß verwandelte  Gästetorjäger Jan Pidde zum 4:1-Endstand.
Michel Kupper-Stöß hatte sich wenige Minuten vor dem Schlusspfiff bei einem rüden Foul eines Gästespielers schwer im Gesicht verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Wir wünschen ihm von hier aus gute Besserung.