Keine Chance gegen die Mosella Schweich

Die Gäste aus Schweich waren in der gesamten ersten Halbzeit drückend überlegen, zumindest was den Ballbesitz angeht, konnten sich jedoch keine einzige echte Torchance erspielen. Das besorgte die Heimelf dann selbst; ein krasses Missverständnis zwischen Mevlut Kücükmemisoglu und Torwart Ngamkowe führte aus heiterem Himmel zum 0:1-Rückstand (26.). Die beste Chance für Konz vergab Michel Kupper-Stöß mit einem gut gedachten Heber über den Schweicher Torwart – aber leider auch über das Tor hinweg.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte die Heimelf ihre beste Phase; ein ums andere Mal gelangte der Ball in oder zumindest in die Nähe des gegnerischen Strafraums; ein Tor gelang jedoch nicht. Das fiel dann auf der anderen Seite. Einen strammen Schuss aus 18 Metern konnte Jordan Nkamgove im Tor noch abwehren; gegen den Nachschuss des Schweichers Andre Steffgen war er jedoch machtlos. Die Konzer Mannschaft kämpfte aufopferungsvoll, gab alles – es reichte jedoch nicht zu einem Tor. Am Ende stand eine verdiente Niederlage gegen keinesfalls überzeugend auftretende Gäste aus Schweich. Gegen den Tabellenzweiten mit Aufstiegsambitionen hatte ohnehin kaum jemand ernsthaft einen Punkt eingeplant; die müssen nun unbedingt gegen Gegner aus den unteren Tabellengefilden her, soll am Ende nicht der Abstieg in die Kreisliga stehen.

Da war die Welt noch in Ordnung – die Mannschaften vor dem Anstoß

Große Enttäuschung nach der erneuten Niederlage (Kai Peters)

Nur eine Viertelstunde auf dem Platz: Steffen Hausen – kam in der 55. Minute und musste 15 Minuten später verletzt den Platz wieder verlassen.

Betreuer Engin Celik

Tristan Reger in der Diskussion mit der (gut leitenden) Schiedsrichterin Helena Euskirchen

Nur spärlich besetzte Ränge im Spiel gegen Schweich