Peinliche 0:7-Heimklatsche gegen die SG Saartal

Die Schlüsselszene der Begegnung spielte sich in der 40. Minute beim Stand von 0:0 ab: Mevlüt Kücükmemisoglu, zuvor wegen eines harmlosen Allerweltsfouls bereits verwarnt, spielte den Ball mit der Hand, bekam konsequenterweise gelb-rot und musste das Feld verlassen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit gelang den Gästen dann der erste gelungene Angriff genau über die durch den Platzverweis kurzzeitig verwaiste linke Seite. Schodens Torjäger Lukas Kramp vollendete eine präzise Flanke mit seinem ersten von drei Treffern zur 1:0-Führung.

Bis zum Platzverweis sahen die zahlreichen Zuschauer bei herrlichem Fußballwetter eine gute Begegnung zweier Mannschaften auf Augenhöhe. In der Anfangsphase war die umformierte Konzer Mannschaft deutlich agiler und einem Führungstreffer näher als die Gäste. Nach dem Platzverweis und dem anschließenden Führungstreffer änderte sich dies auf ungeahnte Weise. Nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff schlug Torjäger Lukas Kramp auf seine unnachahmliche Art mit einem Doppelschlag zum 2:0 und 3:0 zu. Damit war die Partie entschieden. Die Heimelf brach förmlich ein und gestattete den Gästen nun eine Torchance nach der anderen. Auch die Einwechselung weiterer Offensivspieler auf Seiten des SV Konz brachte keine Wende. Tim Thielen, Nicolas Jakob, Christopher Boesen und Dominik Schramm besiegelten mit ihren Treffern die höchste Heimniederlage des SV Konz seit Menschengedenken.

Erfreulicherweise kam die zweite Mannschaft zu ihrem ersten Sieg in der C-Klasse: 3:2 lautet der Endstand gegen Wiltingen/Oberemmel. Die Tore erzielten Tim Bühringer, Nafiz Celik und Sebastian Cuck.
(Fotos vom Spiel der Zwoten: https://www.fupa.net/…/sv-konz-ii-sg-wiltingen-o…/foto1.html)

Fußball-Ferien-Freizeit in den Herbstferien


Auf vielfachen Wunsch bietet der SV Konz wieder eine Fußball-Ferien-Freizeit für Kinder der Jahrgänge 2011- 2013 an.
Im Rahmen des Jugendförderkonzepts des Vereins soll diese Freizeit ebenfalls einen Beitrag dazu liefern, durch altersgemäße Trainingsinhalte und Betreuungsaktivitäten sowohl die sportliche als auch die persönliche Weiterentwicklung mit dem besonderen Augenmerk auf Teamfähigkeit und Sozialkompetenz zu fördern.

Zeit: Herbstferien vom 07.10. – 10.10.2019
jeweils von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Ort: Kunstrasenplatz in Konz
Angebote: Mit Spaß und dem Alter entsprechend geführte Übungseinheiten
Betreuung: Qualifiziertes Trainerpersonal
Teilnehmerzahl: Begrenzt auf 25 Teilnehmer, Anmeldung erfolgt nach Eingang des Formulars
Teilnehmerbeitrag 85,- €, enthalten:
Kosten für gemeinsames Frühstück, Mittagessen und Wasser; T- Shirt und Ball,
Beitragszahlung: Überweisung auf das Konto des SV Konz bei der Volksbank Trier:
IBAN: DE56 5856 0103 0021 2076 52    BIC:GENODED1TVB
Anmeldefrist: Bis 18.September 2019, Anmeldung gültig mit Eingang der Überweisung

 Das Anmeldeformular steht hier als Download zur Verfügung.

3:1-Niederlage in Godendorf

Zwei kurze Phasen der Überlegenheit reichten nicht, um wenigstens einen Punkt aus dem Sauertal mitzunehmen. Die Heimelf war bei brütender Hitze auf dem Godendorfer Kunstrasen über 90 Minuten stärker, hatte deutlich mehr Ballbesitz und gewann die meisten Zweikämpfe. Insofern ist der Sieg der SG Sauertal verdient.

Erst nach dem Anschlusstreffer zum 2:1 (35./Elfmeter von Nils Noner sicher verwandelt) kam Konz etwas stärker auf. Marco Ihl scheiterte kurz nach dem Elfer – wie in der Szene, die zum Strafstoß führte – erneut am starken Torwart Hillesheim. Danach verflachte das Spiel etwas.

Nach seiner Hereinnahme nach etwa einer Stunde brachte Niklas Steffes etwas frischen Wind auf die rechte Angriffsseite. Einen Konter mitten in die Konzer Angriffsbemühungen konnte die Heimelf dann zur 3:1-Führung abschließen. Danach bekam Konz wieder Oberwasser. Auch der eingewechselte Sebastian Cuck schaltete sich effektiv ins Angriffsspie ein. Niklas Steffes setzte sich erfolgreich auf rechts durch und flankte präzise. Doch Sauertals Torwart Hillesheim konnte sowohl den platzierten Kopfball von Tim Kugel als auch den Nachschuss von Nicolas Hengel parieren. Danach hatte Konz sein Pulver verschossen. Weitere Torchancen boten sich nicht und die Elf von Trainer Berens musste sich geschlagen geben.

Gelungener Saisonauftakt – 3:1-Sieg gegen Badem

Gleich mit der ersten Aktion setzte der SV Konz ein deutliches Zeichen: Kai Peters verwertete bereits in der vierten Spielminute einen feinen Pass von Tim Kugel zur frühen Führung. Danach überließ die Heimelf  das Mittelfeld weitgehend den Gästen und konzentrierte sich auf die Defensive; mit der optischen Feldüberlegenheit konnten die alles in allem harmlosen Bademer aber nur wenig anfangen. Ihre vielen Anfgriffsversuche endeten meist bei der sicheren Konzer Abwehr oder neben dem Tor. Lediglich zweimal in der ersten Halbzeit musste Torwart Nkamgove sein Können unter Beweis stellen und stramme Torschüsse entschärfen.

Nach einer guten halben Stunde reagierte Stefan Becker bei einem langen Ball von Tristan Reger in die Spitze blitzschnell, war eine Zehtelsekunde vor dem Torwart am Ball und köpfte zum 2:0 ein. Knapp 10 Minuten später eine ähnliche Szene; diesmal war es ‚Geburtstagskind‘ Tim Kugel, der einen langen Ball von Kai Peters reaktionsschnell im Tor der Gäste unterbrachte.

Die zweite Halbzeit war dann ärmer an spektakulären Szenen. Badem war lange wieder (optisch) feldüberlegen, konnte sich aber praktisch keine 100%-Chancen erspielen. Erst kurz vor Schluss nutzte ein Gästestürmer eine Unaufmerksamkeit in der Konzer Abwehr zum – aus Bademer Sicht – zu späten Anschlusstreffer. Die Heimelf ließ nun nichts mehr anbrennen und hatte am Ende verdient die ersten drei Bezirksligapunkte unter Dach und Fach.

1:3-Niederlage im Sommerkick gegen Ehrang

Im letzten Saisonspiel, bei dem es tabellarisch um nichts mehr ging, behielt der Tabellenzweite Ehrang mit 3:1 die Oberhand. Beide Mannschaften gaben längst nicht mehr alles, die Heimelf jedoch eben etwas mehr. Der Ehranger Sieg war am Ende verdient, auch wenn Konz einige gute Torchancen hatte, von denen lediglich Stefan Becker gegen Ende eine verwerten konnte. Auf der anderen Seite war es Torwart Jordan Nkamgove zu verdanken, dass Ehrang nicht noch zu mehr Toren kam.
Trotz der Niederlage, die nicht mehr weh tat, waren die zahlreich mitgereisten Konzer Fans guter Dinge und feierten mit der Mannschaft den Kreismeistertitel und den Aufstieg.

Geschafft – der Aufstieg ist perfekt

Mit dem – natürlich eingeplanten – Sieg gegen Zewen/Igel/Langsur wurde der direkte Aufstieg in die Bezirksliga perfekt gemacht.

Besser konnte es kaum laufen: bereits nach acht Minuten stand es 2:0 für den SV Konz. Vom Anstoß weg fiel der erste Treffer: Steffen Hausen setzte sich auf links durch, flankte gewohnt präzise vors Tor und Torjäger Kugel vollendete zum Führungstreffer, bevor der Sekundenzeiger die erste Umdrehung gemacht hatte. Sieben Minuten später exakt die gleiche Konstellation mit Steffen Hausen als Vorlagengeber und Tim Kugel mit seinem 16. Saisontreffer als Vollstrecker. Damit war die Messe gelesen. Der Rest (des Spiels) war dann nicht mehr wirklich spannend. Zewen versuchte zwar alles, kam jedoch in den gesamten 90 Minuten zu keiner einzigen ernsthaften Torchance.
Nachdem die Heimelf zahlreiche Torchancen in der letzten halben Stunde verschenkt hatte, darunter ein von Tim Kugel verschossener Foulelfmeter, fasste sich Stefan Becker zwei Minuten vor Schluss ein Herz und vollendende einen Sololauf über 40 Meter zum 3:0-Endstand. Nach dem Schlusspfiff dann Freude pur: nach den obligatorischen Sektduschen, Gratulationen und kurzen Ansprachen (Staffelleiter Bernd Hurth, Bürgermeister Joachim Weber) wurde der sofortige Wiederaufstieg in die Bezirksliga bis weit nach Sonnenuntergang zünftig gefeiert.

Die zweite Mannschaft zog sich gegen den designierten Aufsteiger Wasserliesch mit 2:5 durchaus achtbar aus der Affäre und wird in der kommenden Saison – nach dem nicht mehr überraschenden zweiten Abstieg in Folge – in der C-Klasse antreten. Die beiden Tore für Konz erzielten Aljoscha Schmidt und Etienne Ngontsa.


7:0-Kantersieg in Bekond – Aufstieg greifbar nah

In der Anfangsphase der Partei auf dem Bekonder Kunstrasen sah es gar nicht nach einem deutlichen Sieg aus. Der Gast aus Konz war zwar ständig feldüberlegen, die Pässe – insbesondere in die Spitze – waren jedoch meist unpräzise gespielt oder wurden nicht unter Kontrolle gebracht. So entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel zunächst ohne Höhepunkte.
Kurz vor der Halbzeitpause dann endlich das 1:0; Marius Weis traf  im zweiten Versuch vom Elfmeterpunkt (den ersten Versuch hatte der Schiri wegen Regelverstoß des Torwarts zurückgepfiffen). Steffen Hausen war zuvor regelwidrig gefoult worden. 

Drei Minuten später erlief sich Stefan Becker einen langen Ball und vollendete den Alleingang zum 2:0. Bei einem Rettungsversuch gegen Steffen Hausen verletzte sich der Bekonder Torwart Mario Trecastro unmittelbar vor dem Pausenpfiff schwer und musste ins Krankenhaus. Ihm gelten unsere herzlichen Genesungswünsche.

Ob Trainer Thomas Berens in der Halbzeit die richtigen Worte fand oder mit der Einwechselung von Kouta Saski ein glückliches Händchen hatte;  jedenfalls stand in der zweiten Halbzeit eine „andere Mannschaft“ auf dem Platz und brannte in der letzten halben Stunde ein Offensivfeuerwerk ab. Zum 7:0-Endstand trafen Neuzugang Kouta Saski viermal(!) und Stefan Becker mit seinem zweiten Treffer zum zwischenzeitlichen 5:0.  Dank ihres eingewechselten Torwarts Grünen und etlicher vergebener Torgelegenheiten waren die Gastgeber mit dem Ergebnis am Ende sogar noch gut bedient.
Durch den gleichzeitigen Punktverlust von Verfolger Ehrang (2:2 in Osburg) ist der SV Konz dem Aufstieg in die Bezirksliga deutlich nähergekommen. Mit einem Heimsieg gegen Zewen/Igel am kommenden Sonntag kann damit alles klar gemacht werden.

Die zweite Mannschaft verliert mit 1:4 bei der SG Saartal II und hat (bei fünf Punkten Rückstand und zwei ausstehenden Spielen) nur noch theoretische Chancen, dem Abstieg zu entrinnen.

Spieler des Tages: Kouta Saski – 4 Tore in 35 Minuten

Traf zweimal in Bekond: Stefan Becker

Treffen der Sponsoren und Unterstützer

Der Vorstand hatte am Samstag nach dem Derby gegen Tawern alle Sponsoren, Gönner und Unterstützer des Vereins zu Freibier und einem Imbiss ins Vereinsheim eingeladen.

Hier entwickelten sich in angenehmer, zwangloser Atmosphäre bei Bier und Fingerfood nette Gespräche nicht nur rund um den Fußball.
Der SV Konz wollte sich mit dieser Geste bei den Gönnern des Vereins – auch bei denen , die eher selten im Stadion anzutreffen sind – wenigstens einmal im Jahr präsentieren und und für die gewährte Unterstützung herzlich bedanken.