Verdienter Heimsieg gegen Welschbillig

Nach der bisher besten Saisonleistung gewinnt der SV Konz das Flutlichtspiel gegen die SG Welschbillig/Kordel mit 4:0.
Die Heimelf spielte von Beginn an sehr sicher aus der Abwehr heraus und kam, ohne volles Risiko zu gehen, zu etlichen guten Offensivszenen. Nach einer Viertelstunde brannte es erstmals lichterloh im Kordeler Strafraum; eine schöne Kombination zwischen Tim Kugel und Marius Weis endete – wie einige andere an sich gelungene Angriffe – beim guten Torwart Edgar Schneider im Welschbilliger Kasten.

In der 24. Minute war es dann soweit: Aljoscha Schmidt hielt aus spitzem Winkel aufs Tor, den vom Torwart abgeklatschten Ball konnte Kai Peters kontrolliert zum 1:0 einnetzen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff sahen die Zuschauer die stärkste Phase der Konzer; ein mehrminütiges Powerplay vollendete Marius Weis zum 2:0-Halbzeitstand.

Auch nach der Halbzeit war der SV Konz am Drücker; eine Flanke von Mustafa Al-Saidi verwertete Marius Weis im dritten Versuch zur 3:0-Führung. Beim 4:0 in der 85. Minute war Marius Weis der Vorbereiter; Adonis Gashi erzielt aus knapp zehn Metern den verdienten 4:0-Endstand.

Am Ende stand ein unspektakulärer, aber hochverdienter Heimsieg gegen die SG Welschbillig, die zwar etwa 60 Minuten mithielten, am Ende aber mit den vier Gegentoren noch gut bedient waren.