Vereinsheim

 

In den Jahren 1993 und 1994 haben engagierte Mitlieder des Vereins fast ausschließlich in Eigenarbeit unDSCF0791_xsd mit finanzieller Unterstützung der Stadt den zum Stadion gehörenden Flachbau des Dusch- und Kabinentraktes um ein Dachgeschoss aufgestockt. Es entstand ein schmuckes und funktionelles Vereinsheim, das ein kleines Geschäftszimmer, einen Besprechungsraum, einen kleinen Lagerraum sowie eine Gaststätte mit Theke und ca. 60 Sitzplätzen. Ganz nebenbei ist die in Eigenregie (‘Vereinsheimteam’) betriebene gemütliche Gaststätte, in der bereits zahlreiche Veranstaltungen, von der Mannschaftsbesprechung bis zur Weihnachtsfeier stattgefunden haben, zwischenzeitlich zu einer nicht unerheblichen Einnahmequelle des SV Konz geworden, die zur Finanzierung des umfangreichen Sport- und Serviceangebotes mittlerweile unerlässlich ist. Seit 2005 besteht die Möglichkeit, exklusive Premiere-Sportübertragungen auf einem hochmodernen LCD-Großbildschirm zu verfolgen.
Zur Erfüllung brandschutztechnischer Auflagen musste 2006 ein zweiter Abgang (Treppenhaus) gebaut werden. In Abstimmung mit dem Verein nahm die Verbandsgemeinde als Bauherr dies zum Anlaß, das Stadiongebäude um eine Umkleide- und eine Schiedsrichterkabine zu erweitern. Im Erdgeschoß bekam der Verein einen Abstellraum für Getränke und Sportgeräte dazu. Das Obergeschoß wurde in Eigenregie erheblich erweitert. Ein großer Besprechungsraum mit Video-/DVD-Anlage, ein Geschäftzimmer mit einem Büroarbeitsplatz (Telefon, Fax, Internet), ein kleines Getränke- und Warenlager sowie ein großer Mehrzweckraum (mit Tischfußballspiel) ergänzen das bisherige Vereinsheim sinnvoll. Im MÄrz 2007 -rechtzeitig zum Rheinlandpokalspiel gegen Eintracht Trier- wurde die Erweiterung des Stadiongebäudes und des VereinsheimDSCF0778xss eingeweiht.