Revanche für Klatsche im Hinspiel: 3:1-Sieg gegen Rot-Weiss Wittlich

Dank einer überragenden kämpferischen Mannschaftsleistung schlägt der SV Konz den Tabellenzweiten und (ursprünglichen) Aufstiegsfavoriten mit 3:1. Nach diversen u.a. Corona bedingten Ausfällen muss Trainer Berens erneut umstellen. Die Viererabwehr mit Pascal und Dominim Güth, Tim Laudwein und Pascal Cremer (in seinem erst zweiten Einsatz in der Startelf) spielt richtig gut, hält über 95 Minuten teilweise enormem Druck der Wittlicher stand und lässt nur ganz wenig Abschlüsse zu.
Die Konzer Elf, im Hinspiel in Wittlich noch 1:8 untergegangen, spielt von Anfang an auf Augenhöhe mit. Einer der ersten Angriffe führt dann auch zur frühen Konzer Führung. Im Anschluss an einen Eckball schlägt Tristan Reger, heute mit zwei Assists und einem verwandelten Elfmeter ‘Spieler des Tages’, eine präzise Flanke, die Phlip Laux per Kopf zum 1:0 verwandelt.
In der hitzigen Partie gegen einen Gegner mit etlichen Akteuren, für die Fußball mehr als nur Hobby ist und dem deswegen in der Liga kaum Sympathien entgegengebracht werden, hält Konz dank überragendem Einsatzwillen gut mit, kommt sogar zu weitern Chancen. Die knappe Führung hat Bestand bis zur 73. Spielminute . Ex-Profi Szimayer, nie komplett unter Kontrolle zu bekommen, kommt im Sechzehner an den Ball, fackelt nicht lange und erzielt den Ausgleich. Die Heimelf, mit dem einem Punkt längst nicht zufrieden, steckt nicht auf und erzielt im Anschluss an eine Ecke von Tristan Reger durch den eingewechselten Kevin Bernard mit seinem erstem Ballkontakt die erneute Führung. In der Schlussphase hat Konz dann einige bange Minuten zu überstehen. Die Abwehr einschließlich Jordan Nkamgove im Tor wehrt jedoch alles erfolgreich ab.
Der eingewechselte Routinier Tim Kugel düpiert kurz vor Schluss an der gegnerischen Eckfahne zwei Wittlicher Abwehrspieler und passt auf Pascal Cremer, der einschussbereit im Strafraum gefoult wird. Gewohnt sicher verwandelt Tristan Reger den Strafstoß zum umjubelten 3:1-Endstand.
 
Mit dem gleichen Ergebnis beendet auch die zweite Mannschaft ihr Match gegen Tabellenführer Freudenburg. Die Konzer Tore erzielen Niclas Seibel, Alexander Parhimov und Alhalak Youssef