Neunter Sieg in Folge: 4:2 gegen Badem/Kyllburg

 
Manchmal haben Spiele, bei denen es um kaum noch etwas geht, durchaus einen hohen Unterhaltungswert. Die Gäste, zwei Spieltage vor Schluss mit fünf Punkten Vorsprung vor einem Abstiegsplatz nominell noch nicht ganz am rettenden Ufer, stemmen sich 90 Minuten lang gegen die drohende Niederlage – am Ende erfolglos. Die Heimelf gewinnt verdienter, als es das Ergebnis vermuten lässt, gegen die SG Badem/Kyllburg/Gindorf.
Turbulent ist vor allem die Anfangsphase: Kaum hat Schiri Philipp Ullrich die Partie vor einer bescheidenen Zuschauerkulisse angepfiffen, steht es bereits 1:0. Tristan Reger vollendet einen Pass von Stefan Becker, der zuvor einen Rückpass der Gäste erlaufen hat, zur Führung. Nach einer Viertelstunde erhöht Kai Peters souverän auf 2:0; Jonas Kürwitz hat zuvor mit einem Klasse-Einsatz den Ball erobert. Kurz darauf ist es Gästestürmer Willwertz, der eine Flanke verwandelt und auf 2:1 verkürzt. Philip Laux stellt jedoch nur zwei Minute später per Kopf den alten Abstand wieder her. Flankengeber ist Kevin Bernard. Mit 3:1 geht es auch in die Pause.
Nicht wie erwartet macht Kyllburg Druck nach der Pause, vielmehr schnürt die Konzer Mannschaft den Gegner minutenlang in der eigenen Hälfte ein und kommt im Minutentakt zu guten Torgelegenheiten. Die beste vergibt Stefan Becker mit einem strammen Pfostenschuss. Völlig überraschend bringt Gästestürmer Nico Hüweler in der 76. Minute die Gäste mit einem satten Schuss aus 18 Metern auf 3:2 heran. Die bangen Minuten für Konz beendet Kevin Bernard 12 Minuten später mit dem 4:2. Philip Laux, heute Spieler des Tages,  spielt zuvor im Sechzehner mit der Gästeabwehr Katz und Maus und passt überlegen auf den Torschützen. Fünf Minuten zuvor holt Gästespieler Patrick Rings den einschussbereiten Stefan Becker im Sechzehner von den Beinen und kassiert folgerichtig die rote Karte. Den Freistoß von der Strafraumgrenze kann Konz nicht verwerten.
Erwähnenswert noch die Einwechselung von Felix Schmand in den Schlussminuten. Schmand, vor der Saison aus Tarforst nach Konz gekommen, verletzte sich zu Saisonbeginn schwer und kam nun zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz.