2:3-Auswärtsniederlage in Hetzerath

Jetzt ist auch die schöne Auswärtsserie des SV Konz zu Ende. Gegen Aufsteiger Hetzerath setzt es eine am Ende nicht unverdiente Niederlage.
In einer Partie, die über weite Strecken kein Bezirksliganiveau aufweist, setzt sich der SV Hetzerath überraschend gegen die indisponiert auftretende Elf des SV Konz mit 3:2 durch.
Die Heimelf spielt auch deutlich stärker, als der Tabellenplatz vermuten lässt. Dennoch ist der SV Konz in der ersten Halbzeit besser und reifer in der Spielanlage. Die etwas überraschende Führung der Heimelf durch Luca Schütz nach einem Eckball (9.) kann Philip Laux nur wenige Minuten später egalisieren, als er einen von Marc Picko getretenen Eckball per Kopf verwandelt. Ein Foul an Stefan Becker wird mit Elfmeter geahndet, den Tristan Reger gewohnt sicher zur Konzer 2:1-Halbzeitführung verwandelt. (29.)
Kurz darauf verletzt sich Torschütze Philip Laux bei einem heftigen Zweikampf schwer und muss per Krankenwagen zur ärztlichen Behandlung. Nils Noner kommt für Laux ins Spiel.
 
In der zweiten Halbzeit wird die Heimelf zunehmend stärker; der Ausgleich liegt lange in der Luft. In der 55. Minute wird ein hartes Einsteigen von Kapitän Dominik Güth im eigenen Sechzehner mit Elfmeter bestraft; der Schütze Nico Schäfer zielt jedoch knapp am Tor vorbei. In der Konzer Elf häufen sich die Fehler im Aufbauspiel; nur selten kommt der Ball bis an den gegnerischen Sechzehner. Wenn dann ein Angriff gelingt, macht die Offensive auch vieles richtig. Ein Tor will jedoch nicht fallen. Das fällt dann zehn Minuten vor Schluss, allerdings für die Heimmannschaft. Mitten in der Konzer Drangperiode, die etwa ab der 70. Minute einsetzt, köpft Gästestürmer Tim Denis im Anschluss an einen Eckball den Ausgleich (80.). Vier Minuten später wird beim Spielaufbau in der aufgerückten Konzer Abwehrkette der Ball vertändelt. Der Hetzerather Luca Schütz kommt an den Ball, kann Verteidiger Dominik Güth abschütteln, läuft alleine aufs Konzer Tor zu und verwandelt zur 3:2-Führung .
 
In der zehnminütigen Restspielzeit sehen die mitgereisten Konzer Fans dann einen einzigen Sturmlauf der Konzer Mannschaft aufs Hetzerather Tor. Bei mehreren gelungenen Angriffen hat die Gästeelf dann einfach Pech beim Abschluss. Jeremy Kaiser und Stefan Becker köpfen jeweils knapp am gegnerischen Kasten vorbei. Jonas Wirtz und Burak Tepe rutschen in der letzten Spielminute im Torraum nur Zentimeter an einer scharfen Flanke von Kai Peters vorbei.
Konz rutscht nach der Niederlage in der Tabelle vorläufig auf den vierten Platz ab, wobei einige dahinter platzierten Mannschaften ein Spiel weniger absolviert haben.
 
Die zweite Mannschaft hatte spielfrei, die dritte Mannschaft bezieht in Trier-Feyen gegen St. Matthias mit 0:2 ihre erste Saisonniederlage.