Mitgliederversammlung 2022

“Spagat zwischen Leistungssport und Freizeitangebot“

Wie im Vorjahr fand die Mitgliederversammlung aus Infektionsschutzgründen im Freien unter dem Tribünendach im Stadion statt. Überwiegend aktive Spieler hatten sich eingefunden, aber auch etliche am Vereinsgeschehen interessierte inaktive Mitglieder sind der Einladung ins Stadion gefolgt.
Mit einer durchweg positiven Saisonbilanz eröffnet Vorsitzender Oliver Esch die Versammlung. Nach einer fulminanten Rückrunde mit 14 ungeschlagenen Spielen belegt die Erste Mannschaft einen guten fünften Platz in der Abschlusstabelle der Bezirksliga. Die zweite Mannschaft schrammt am Ende knapp am Aufstieg in die B-Liga vorbei. Zur Saison 2022/23 ist der Seniorenbereich durch eine zusätzliche dritte Mannschaft noch breiter aufgestellt. Mit den insgesamt 23 Neuzugängen verfügt der SV Konz nunmehr über knapp 70 aktive Seniorenspieler, verteilt auf jetzt drei Mannschaften. Dabei soll die erste Mannschaft nach Vorstellung des Vorstandes in der Bezirksliga möglichst vorne mitspielen; die zweite Mannschaft visiert den Aufstieg in die B-Liga an.
Über die Situation in der Jugend – der Verein bildet hier bei allen Altersklassen eine Spielgemeinschaft mit den Nachbarclubs – berichtet Fabian Herrig. Sportlich ist man sehr zufrieden. Die B-Jugend als erfolgreichster Doppeljahrgang hat nach einer guten Saison in der Bezirksliga in einer Relegationsrunde den Aufstieg in die Rheinlandliga nur knapp verpasst. Eine Herausforderung für den Verein stellt die neue Spielform bei den jüngeren Jahrgängen dar. Die F-Jugend (und ab 23/24 auch die E-Jugend) spielen künftig in Turnierform drei gegen drei auf Mini Tore. Dazu werden deutlich mehr Trainer und Betreuer benötigt. Herrig berichtet, dass alle Jugendmannschaften mit qualifizierten Trainern besetzt sind. Der SV Konz stellt dabei den Mammutanteil innerhalb der JSG.
Linus Schares stellt kompakt die finanzielle Situation des Vereins dar. So konnte in der gerade zu Ende gegangenen Saison die in den Vorjahren Corona bedingt entstanden Einnahmeverluste weitgehend ausgeglichen werden. Nach Erläuterung durch Jens Tossing kommt der Verein dennoch nicht umhin, die Mitgliedsbeiträge ab 2023 moderat zu erhöhen. Nach einer konstruktiven Diskussion wurde dies dann mehrheitlich beschlossen.
Die anstehende Ehrung verdienter Mitglieder soll in würdigerem Rahmen in der Halbzeitpause eines Heimspiels durchgeführt werden.
Im Namen des Vorstandes dankt Oliver Esch abschließend allen Mitgliedern, die durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit positiv zum Vereinsleben beigetragen haben.