1:3-Niederlage im Sommerkick gegen Ehrang

Im letzten Saisonspiel, bei dem es tabellarisch um nichts mehr ging, behielt der Tabellenzweite Ehrang mit 3:1 die Oberhand. Beide Mannschaften gaben längst nicht mehr alles, die Heimelf jedoch eben etwas mehr. Der Ehranger Sieg war am Ende verdient, auch wenn Konz einige gute Torchancen hatte, von denen lediglich Stefan Becker gegen Ende eine verwerten konnte. Auf der anderen Seite war es Torwart Jordan Nkamgove zu verdanken, dass Ehrang nicht noch zu mehr Toren kam.
Trotz der Niederlage, die nicht mehr weh tat, waren die zahlreich mitgereisten Konzer Fans guter Dinge und feierten mit der Mannschaft den Kreismeistertitel und den Aufstieg.

Geschafft – der Aufstieg ist perfekt

Mit dem – natürlich eingeplanten – Sieg gegen Zewen/Igel/Langsur wurde der direkte Aufstieg in die Bezirksliga perfekt gemacht.

Besser konnte es kaum laufen: bereits nach acht Minuten stand es 2:0 für den SV Konz. Vom Anstoß weg fiel der erste Treffer: Steffen Hausen setzte sich auf links durch, flankte gewohnt präzise vors Tor und Torjäger Kugel vollendete zum Führungstreffer, bevor der Sekundenzeiger die erste Umdrehung gemacht hatte. Sieben Minuten später exakt die gleiche Konstellation mit Steffen Hausen als Vorlagengeber und Tim Kugel mit seinem 16. Saisontreffer als Vollstrecker. Damit war die Messe gelesen. Der Rest (des Spiels) war dann nicht mehr wirklich spannend. Zewen versuchte zwar alles, kam jedoch in den gesamten 90 Minuten zu keiner einzigen ernsthaften Torchance.
Nachdem die Heimelf zahlreiche Torchancen in der letzten halben Stunde verschenkt hatte, darunter ein von Tim Kugel verschossener Foulelfmeter, fasste sich Stefan Becker zwei Minuten vor Schluss ein Herz und vollendende einen Sololauf über 40 Meter zum 3:0-Endstand. Nach dem Schlusspfiff dann Freude pur: nach den obligatorischen Sektduschen, Gratulationen und kurzen Ansprachen (Staffelleiter Bernd Hurth, Bürgermeister Joachim Weber) wurde der sofortige Wiederaufstieg in die Bezirksliga bis weit nach Sonnenuntergang zünftig gefeiert.

Die zweite Mannschaft zog sich gegen den designierten Aufsteiger Wasserliesch mit 2:5 durchaus achtbar aus der Affäre und wird in der kommenden Saison – nach dem nicht mehr überraschenden zweiten Abstieg in Folge – in der C-Klasse antreten. Die beiden Tore für Konz erzielten Aljoscha Schmidt und Etienne Ngontsa.


7:0-Kantersieg in Bekond – Aufstieg greifbar nah

In der Anfangsphase der Partei auf dem Bekonder Kunstrasen sah es gar nicht nach einem deutlichen Sieg aus. Der Gast aus Konz war zwar ständig feldüberlegen, die Pässe – insbesondere in die Spitze – waren jedoch meist unpräzise gespielt oder wurden nicht unter Kontrolle gebracht. So entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel zunächst ohne Höhepunkte.
Kurz vor der Halbzeitpause dann endlich das 1:0; Marius Weis traf  im zweiten Versuch vom Elfmeterpunkt (den ersten Versuch hatte der Schiri wegen Regelverstoß des Torwarts zurückgepfiffen). Steffen Hausen war zuvor regelwidrig gefoult worden. 

Drei Minuten später erlief sich Stefan Becker einen langen Ball und vollendete den Alleingang zum 2:0. Bei einem Rettungsversuch gegen Steffen Hausen verletzte sich der Bekonder Torwart Mario Trecastro unmittelbar vor dem Pausenpfiff schwer und musste ins Krankenhaus. Ihm gelten unsere herzlichen Genesungswünsche.

Ob Trainer Thomas Berens in der Halbzeit die richtigen Worte fand oder mit der Einwechselung von Kouta Saski ein glückliches Händchen hatte;  jedenfalls stand in der zweiten Halbzeit eine „andere Mannschaft“ auf dem Platz und brannte in der letzten halben Stunde ein Offensivfeuerwerk ab. Zum 7:0-Endstand trafen Neuzugang Kouta Saski viermal(!) und Stefan Becker mit seinem zweiten Treffer zum zwischenzeitlichen 5:0.  Dank ihres eingewechselten Torwarts Grünen und etlicher vergebener Torgelegenheiten waren die Gastgeber mit dem Ergebnis am Ende sogar noch gut bedient.
Durch den gleichzeitigen Punktverlust von Verfolger Ehrang (2:2 in Osburg) ist der SV Konz dem Aufstieg in die Bezirksliga deutlich nähergekommen. Mit einem Heimsieg gegen Zewen/Igel am kommenden Sonntag kann damit alles klar gemacht werden.

Die zweite Mannschaft verliert mit 1:4 bei der SG Saartal II und hat (bei fünf Punkten Rückstand und zwei ausstehenden Spielen) nur noch theoretische Chancen, dem Abstieg zu entrinnen.

Spieler des Tages: Kouta Saski – 4 Tore in 35 Minuten

Traf zweimal in Bekond: Stefan Becker

Treffen der Sponsoren und Unterstützer

Der Vorstand hatte am Samstag nach dem Derby gegen Tawern alle Sponsoren, Gönner und Unterstützer des Vereins zu Freibier und einem Imbiss ins Vereinsheim eingeladen.

Hier entwickelten sich in angenehmer, zwangloser Atmosphäre bei Bier und Fingerfood nette Gespräche nicht nur rund um den Fußball.
Der SV Konz wollte sich mit dieser Geste bei den Gönnern des Vereins – auch bei denen , die eher selten im Stadion anzutreffen sind – wenigstens einmal im Jahr präsentieren und und für die gewährte Unterstützung herzlich bedanken.

 

 

Enttäuschendes Remis gegen Tawern

Leider nur torlos endete das Derby gegen Tawern am Samstag im gut besuchten Saar-Mosel-Stadion.

Die Gäste ließen von Beginn keinen Zweifel daran aufkommen, in Konz eventuell Punkte  verschenken zu wollen. In der ersten Viertelstunde hatten sie sogar die deutlich besseren Aktionen auf ihrer Seite, agierten energischer und hatten mehr Ballbesitz. Danach kam die Heimelf endlich besser ins Spiel und war insbesondere in der Offensive klar besser. Trotz guter Gelegenheiten wollte jedoch kein Tor fallen. In der zweiten Halbzeit war Konz dann deutlich feldüberlegen, ohne aber wirklich zu glänzen. Bei vielen Aktionen fehlte einfach der letzte Kick zur entscheidenden Aktion. Dennoch wurden einige Torchancen herausgespielt; den aufopferungsvoll kämpfenden Gästen gelang es jedoch – insbesondere beim Konzer Powerplay in den letzten 20 Minuten – ihr Tor erfolgreich zu verteidigen. Experten zählten am Ende fünf glasklare Konzer Torchancen; dem stand in 90 Minuten ein einziger Weitschuss der Tawerner Gäste aufs Konzer Gehäuse entgegen. Dennoch blieb es bei der Punkteteilung in einer erstaunlich fairen Partie. Zu letzterem trug auch der gute Unparteiische Schneider-Selbach mit seiner umsichtigen Spielleitung bei.

Die zweite Mannschaft kam im “Vorspiel“ endlich einmal wieder zu einem Sieg; mit 2:1 wurden die Gäste aus Trier-Olewig knapp geschlagen. Auffälligster Akteur auf Konzer Seite war Niklas Steffes, der in der ersten Halbzeit das 1:1 erzielte um am Ende mit einem feinen Pass auf Al Saidi dessen Siegtreffer vorbereitete.

Fußball-Camp Ostern 2019

In den Osterferien vom 23.04.2019-26.04.2019 hat der SV Konz wieder seine Fußball-Ferien-Freizeit für Kinder und Jugendliche von 6 bis 14 Jahren angeboten. Insgesamt nahmen an der Freizeit 38 Kids teil. Diese wurden in drei Altersgruppen aufgeteilt, um altersgemäße und abwechslungsreiche Trainingsinhalte vermitteln zu können. Im Vordergrund stand neben der sportlichen und persönlichen Weiterentwicklung natürlich der Spaß am Fußball. So verbrachten die zahlreichen Trainer und Betreuer vier schöne Tage mit den Kids. Das Highlight war dann am letzten Tag das DFB Paule-Schnupperabzeichen für die Jüngeren und das DFB-Fußallabzeichen für die älteren Teilnehmer. Hier mussten die Kids in drei bzw. fünf verschiedenen Übungseinheiten ihr Können unter Beweis stellen.

Glanzloser Arbeitssieg gegen St. Matthias

Nach Toren von Merlin Weis und zweimal Stefan Becker stand es zur Halbzeit standesgemäß 3:0 für den Tabellenführer Konz beim Tabellenschlusslicht. Gegen die – wie erwartet – extrem defensiv eingestellten Gastgeber tat sich Konz recht schwer. Die Konzer Mannschaft hatte zwar ständig den Ball in ihren Reihen, ein Torabschluss wollte zunächst jedoch nicht gelingen. Nach gut 10 Minuten brach Merlin Weis mit einem unhaltbaren Kopfball den Bann zur 1:0-Führung. In der 28. Minute setzte sich Kai Peters auf der rechten Seite durch; die präzise Flanke verwertete Stefan Becker zum 2:0. Nach einer feinen Einzelleistung war es erneut Stefan Becker, der wenige Minuten vor dem Halbzeitpfiff auf 3:0 erhöhte.

Angesichts der sicheren Führung ließ nach der Pause die Präzision der Konzer Aktionen nach; Unkonzentriertheiten schlichen sich ins Spiel. Nachdem Torwart Bernacisko in der 55. Minute die überhaupt erste Torchance der Heimelf noch parieren konnte, war er eine Minute später beim Anschlusstreffer der Mattheiser machtlos. Ein gefährlicher Eckball und ein Freistoß standen auf Seiten der Heimmannschaft noch zu Buche; danach übernahm der SV Konz wieder die Kontrolle über das Geschehen auf dem Platz. Einige gute Torgelegenheiten konnte sich Konz noch erspielen, weitere Tore fielen jedoch nicht mehr. Am Ende stand ein standesgemäßer Auswärtssieg, ohne dass eine Glanzleistung abgeliefert wurde.

Die zweite Mannschaft unterlag in Pellingen 2:3 nach tragischer verlaufender Schlussphase. Das 2:1 der Heimelf in der 88. Minute konnte Konz noch ausgleichen (Niklas Steffes, 93.) In der extrem langen Nachspielzeit gelang dann Pellingen noch der Siegtreffer (98.) Das 0:1 erzielte Maksun Limoni (56.).

Ungefährdeter 4:1-Sieg gegen Tarforst II

Lediglich wenige Minuten nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer der Gäste zum 2:1 stand das Spiel ein wenig auf der Kippe; ansonsten dominierte die souverän aufspielende Heimelf Spiel und Gegner über 85 Minuten.

Die offensiv aufgestellte Konzer Elf begann energisch, zwang die Abwehr der Gäste früh zu Fehlern und drückte mächtig aufs Tor.  Nach einer Viertelstunde reagierte Tim Kugel nach einem missglückten Abwehrversuch der Tarforster am schnellsten und schoss aus 15 Metern trocken ins untere rechte Eck zur 1:0-Führung. Kurz danach eine schöne Kombination, die Adonis Gashi nach Vorlage von Steffen Hausen abschloss. Die ansonsten gute (und sypathische) Schiedsrichterin Helena Euskirchen erkannte jedoch den Treffer wegen angeblicher Abseitsstellung nicht an. In der 34. Spielminute setzte sich Steffen hausen zum wiederholten mal auf Links durch und gab die Vorlage zum 2:0; Stefan Becker vollendete den perfekt angenommenen Querpass in bester Torjägermanier.

Fünf Minuten vor der Halbzeitpause führte ein Missverständnis zwischen Torwart Bernacisko und Abwehrspieler zum überraschenden Anschlusstreffer der Gäste aus Trier.

Konz kam mit frischem Schwung aus der Pause. Nach mehreren schönen Spielzügen ohne weiteren Torerfolg setzte der überragende Steffen Hausen zu einem Solo über 30 Meter an und zirkelte den Ball aus spitzem Winkel am Torwart vorbei Richtung Tor; Adonis Gashi drückte den Ball final über die Linie zum 3:1 (62.).  Konz verwaltete nun den Vorsprung recht souverän, ohne weiter Glanzpunkte zu setzen. In der 78. vollendete Stefan Becker eine präzise Flanke von Adonis Gashi zum 4:1-Endstand. Die Vorarbeit zum Treffer hatte Neuzugang Kouta Sasaki geleistet, der nach der Pause zu seinem ersten Einsatz für den SV Konz kam und einen guten Eindruck hinterließ.

Insgesamt eine souveräne Leistung der Konzer Elf, die ohne Schwachpunkte agierte und den Gegner nahezu über die gesamte Spielzeit klar dominierte.

Die zweite Mannschaft verlor ihr Heimspiel gegen den VfL Trier mit 4:7. Trier führte nach 25 Minuten bereits mit 4:0; bis zur 65. Minute kam Konz auf 4:5 heran, ging am Ende dann jedoch unter.

Das Konzer Sturmtrio Tim Kugel, Steffen Hausen und Stefan Becker

Defensiv eine Bank: Mevlut Kücükmemisoglu

Zeigte bereits in einigen Szenen, wo es lang geht:
Neuzugang Kuoto Sasaki

An vielen Trorszenen beteiligt:
Adonis Gashi

Stürmer für Stürmer:
Michel Kupper Stöß kommt für Tim Kugel

5:0-Auswärtssieg gegen Welschbillig/Kordel

Nach der durchwachsenen Wintervorbereitung und dem missglückten Auftakt in die Restsaison stand zu befürchten, dass der komfortable Vorsprung in der Tabelle – wie bei Dortmund in der Bundesliga – allmählich verspielt wird.
In Welschbillig gab die Mannschaft auf dem Platz jedoch die richtige Antwort. Nach einem grandiosen Start führte der SV Konz nach einer guten Viertelstunde bereits 3:0, bevor der Gastgeber überhaupt einmal in die Nähe des Konzer Strafraums kam.

In der 12. Minute eröffnete Adonis Gashi den Torreigen mit einem Torschuss aus kurzer Distanz. Zwei Minuten später wurde Stefan Becker in aussichtsreicher Schussposition an der Strafraumgrenze gefoult, den fälligen Strafstoß verwandelte Tim Kugel gewohnt sicher. Nur weitere zwei Minuten später erzielte Stefan Becker nach einer feinen Einzelleistung das 3:0.
In der 24. Minute reagierte Steffen Hausen nach einem Lattenknaller von Stefan Becker am schnellsten und verwandelte den Abpraller souverän zum 4:0. Bis zur Halbzeit sahen die Zuschauer bei herrlichem Frühsommerwetter eine sehr einseitige Partie.

Angesichts der deutlichen Führung schaltete Konz nach der Pause verständlicherweise einen Gang zurück. Dennoch konnte Stefan Becker in der 57. Minute mit einem erfolgreich abgeschlossenen Alleingang auf 5:0 erhöhen. Danach wurde die Partie zerfahrener, die Gastgeber kamen etwas auf und spielten sogar zeitweise auf Augenhöhe mit. Lediglich ein einziges Mal musste Rafael Bernacisco im Konzer Tor energisch zupacken; ansonsten fanden Torszenen ausschließlich im Welschbilliger Strafraum statt.
Am Ende ein auch in der Höhe verdienter 5:0-Sieg, der der Mannschaft wieder Sicherheit für das schwere Restprogramm geben sollte.

Die zweite Mannschaft verlor ihr Auswärtsspiel in Trier-Irsch sehr unglücklich mit 2:3.

Doppeltorschütze Stefan Becker

Tim Kugel – Elfmetertorschütze zum 2:0

Adonis Gashi
trifft zum 1:0

Führt Regie im Konzer Mittelfeld
Merlin Weis

Immer dabei
die Konzer Fanszene