Leider auch keine Punkte in Wallenborn

3:1 stand es am Ende für die Gastgeber im Spiel gegen den SV Konz.
Während der ersten 45 Minuten war es ein Spiel absolut auf Augenhöhe mit vielen Offensivaktionen auf beiden Seiten – aber mit den besseren Chancen für Konz. Das einzige Tor erzielte jedoch die Heimelf ganz kurz vor der Halbzeit, als wohl alle schon gedanklich mit einem Remis in der Halbzeitpause waren. Der Wallenborner Stürmer Hilgers bekam den Ball sträflich frei am Strafraum stehend und zog aus gut 15 Metern trocken zur Führung ab.

Nach der Pause ein ähnliches Bild. Konz stand sehr defensiv und beschränkte sich auf Konter. Etliche lange Bälle in die Spitze kamen auch an; lediglich die Verwertung ließ zu wünschen übrig, bis Tim Kugel ein Zuspiel mit einer feinen Einzelleistung zum Ausgleich verwerten konnte (56.). Die Konzer Abwehr stand fortan ziemlich unter Druck. Eine Kette von individuellen Fehlern führte dann eine Viertelstunde vor Schluss zu einem Doppelschlag der Heimmannschaft. Damit war die erneute Konzer Niederlage besiegelt. Die Hereinnahme von Stefan Becker und das Saisondebüt von Pascal Güth kamen zu spät und brachten keine Wende mehr.

Erfreulich die Meldung aus Könen: dort gewann die zweite Mannschaft nach Toren von Aljoscha Schmidt und André Caspari mit 3:1 gegen Könen II.

Keine Chance gegen den Tabellenführer  –  0:2-Heimniederlage gegen Bitburg

Engagement und Kampfgeist reichten nicht zu einem Punkt gegen den bislang ungeschlagenen Tabellenführer Bitburg. Über 90 Minuten war der FC Bitburg die bessere Mannschaft und hatte neben den beiden erzielten Toren eine Reihe weiterer Torgelegenheiten. Auf Konzer Seite standen lediglich drei richtig gute Torgelegenheiten zu Buche; zweimal scheiterte Tristan Reger und einmal Tim Kugel mit einem Lattenknaller.

Bereits nach 10 Minuten gingen die Gäste in Führung. Nach einem Konzer Ballverlust in der Vorwärtsbewegung auf Höhe der Mittellinie fackelten die Bitburger nicht lange und erzielten schnörkellos das 1:0. Kurz nach der vergebenen Riesenchance zum Ausgleich gelang den Gästen erneut ein schneller Spielzug, der zum 2:0 führte (42.)

In der 2. Halbzeit versuchte die Konzer Elf, mit einem Anschlusstreffer das Spiel offen zu halten. Häufige Ballverluste beim Spielaufbau verhinderten dies jedoch. Bitburg verwaltete den Vorsprung geschickt und kam mit schnellem Konterspiel immer wieder zu torgefährlichen Strafraumszenen. Jordan Nkamgove im Konzer Tor hielt, was zu halten war. Auf der Gegenseite überraschte Tristan Reger die Gästeelf mit einem Lattenknaller aus 30 Metern (65.) Am Ende bleib es beim verdienten 2:0 für die Gäste.

Zu seinem Debüt in der ersten Mannschaft kam René Blasius, der nach der Pause den verletzten Dominik Güth ersetzte und ein ordentliches Spiel ablieferte.

Unglückliche 3:2-Niederlage in Schweich

Sogar die Schweicher Anhänger fanden am Ende lobende Worte für die Leistung der Konzer Mannschaft bei der unglücklichen 2:3-Niederlage in Schweich.

Nicht mehr wiederzuerkennen war die Konzer Mannschaft gegenüber dem Spiel gegen Schoden.
Die Heimelf hatte sich kaum sortiert, ging Konz schon in Führung. Tim Kugel war auf der rechten Angriffsseite mit dem Ball am Fuß schneller als der Schweicher Verteidiger, passte präzise vors Tor zu Stefan Becker, der mit seinem ersten Ballkontakt den Führungstreffer erzielte. (3.) Die Konzer Führung hatte Bestand bis zur 21. Minute, als Schweich mit einem Heber über Torwart Nkamgove hinweg der glückliche Ausgleich gelang.

Nach der deftigen Heimniederlage gegen die SG Saartal und der deutlichen Niederlage gegen Schweich im Pokal kam die Dominanz der Konzer Mannschaft bis zum Halbzeitpfiff für viele doch einigermaßen überraschend.

Auch nach dem Seitenwechsel dominierte Konz und spielte die durchdachteren Angriffe. Einen langen Ball in die Spitze lenkte Tim Kugel geschickt in den Lauf von Marco Ihl, der dem Schweicher Torwart keine Chance ließ und überlegt den erneuten Führungstreffer erzielte (54.). Danach spielte die Heimelf erwartungsgemäß extrem offensiv und drängte auf den Ausgleich,  eröffnete dem SV Konz dabei jedoch immer wieder Konterchancen, die jedoch nicht genutzt wurden.
Erst gegen Ende der Partie hielt Konz dem enormen Schweicher Druck nicht mehr stand und gestattete nach einer Kette individueller Fehler der Heimmannschaft zunächst den Ausgleich (85.) und ganz am Ende in der Nachspielzeit sogar den – aus Sicht der Heimelf – mehr als glücklichen Siegtreffer.

Konz hatte bei den favorisierten Schweichern über die Hälfte der Spielzeit geführt, war über weite Strecken die agilere und spielerisch bessere Mannschaft und stand am Ende doch mit leeren Händen da.

Man muss nun auf der in Schweich gezeigten spielerischen und kämpferischen Leistung aufbauen und auch gegen vermeintlich favorisierte Mannschaften versuchen, Punkte zu holen.

Erfreulich der Auftritt der zweiten Mannschaft in Freudenburg: Aljoscha Schmidt mit einem Dreierpack und Alexander Seibel erzielten die Tore zum 4:2-Sieg gegen Freudenburg II.

Machte als Außenverteidiger ein gutes Spiel: Nils Noner

Führte auch in Schweich Regie im Konzer Mittelfeld: Merlin Weis

Enttäuschung nach der unglücklichen Niederlage auch bei Tim Kugel.

Peinliche 0:7-Heimklatsche gegen die SG Saartal

Die Schlüsselszene der Begegnung spielte sich in der 40. Minute beim Stand von 0:0 ab: Mevlüt Kücükmemisoglu, zuvor wegen eines harmlosen Allerweltsfouls bereits verwarnt, spielte den Ball mit der Hand, bekam konsequenterweise gelb-rot und musste das Feld verlassen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit gelang den Gästen dann der erste gelungene Angriff genau über die durch den Platzverweis kurzzeitig verwaiste linke Seite. Schodens Torjäger Lukas Kramp vollendete eine präzise Flanke mit seinem ersten von drei Treffern zur 1:0-Führung.

Bis zum Platzverweis sahen die zahlreichen Zuschauer bei herrlichem Fußballwetter eine gute Begegnung zweier Mannschaften auf Augenhöhe. In der Anfangsphase war die umformierte Konzer Mannschaft deutlich agiler und einem Führungstreffer näher als die Gäste. Nach dem Platzverweis und dem anschließenden Führungstreffer änderte sich dies auf ungeahnte Weise. Nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff schlug Torjäger Lukas Kramp auf seine unnachahmliche Art mit einem Doppelschlag zum 2:0 und 3:0 zu. Damit war die Partie entschieden. Die Heimelf brach förmlich ein und gestattete den Gästen nun eine Torchance nach der anderen. Auch die Einwechselung weiterer Offensivspieler auf Seiten des SV Konz brachte keine Wende. Tim Thielen, Nicolas Jakob, Christopher Boesen und Dominik Schramm besiegelten mit ihren Treffern die höchste Heimniederlage des SV Konz seit Menschengedenken.

Erfreulicherweise kam die zweite Mannschaft zu ihrem ersten Sieg in der C-Klasse: 3:2 lautet der Endstand gegen Wiltingen/Oberemmel. Die Tore erzielten Tim Bühringer, Nafiz Celik und Sebastian Cuck.
(Fotos vom Spiel der Zwoten: https://www.fupa.net/…/sv-konz-ii-sg-wiltingen-o…/foto1.html)

Fußball-Ferien-Freizeit in den Herbstferien


Auf vielfachen Wunsch bietet der SV Konz wieder eine Fußball-Ferien-Freizeit für Kinder der Jahrgänge 2011- 2013 an.
Im Rahmen des Jugendförderkonzepts des Vereins soll diese Freizeit ebenfalls einen Beitrag dazu liefern, durch altersgemäße Trainingsinhalte und Betreuungsaktivitäten sowohl die sportliche als auch die persönliche Weiterentwicklung mit dem besonderen Augenmerk auf Teamfähigkeit und Sozialkompetenz zu fördern.

Zeit: Herbstferien vom 07.10. – 10.10.2019
jeweils von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Ort: Kunstrasenplatz in Konz
Angebote: Mit Spaß und dem Alter entsprechend geführte Übungseinheiten
Betreuung: Qualifiziertes Trainerpersonal
Teilnehmerzahl: Begrenzt auf 25 Teilnehmer, Anmeldung erfolgt nach Eingang des Formulars
Teilnehmerbeitrag 85,- €, enthalten:
Kosten für gemeinsames Frühstück, Mittagessen und Wasser; T- Shirt und Ball,
Beitragszahlung: Überweisung auf das Konto des SV Konz bei der Volksbank Trier:
IBAN: DE56 5856 0103 0021 2076 52    BIC:GENODED1TVB
Anmeldefrist: Bis 18.September 2019, Anmeldung gültig mit Eingang der Überweisung

 Das Anmeldeformular steht hier als Download zur Verfügung.

3:1-Niederlage in Godendorf

Zwei kurze Phasen der Überlegenheit reichten nicht, um wenigstens einen Punkt aus dem Sauertal mitzunehmen. Die Heimelf war bei brütender Hitze auf dem Godendorfer Kunstrasen über 90 Minuten stärker, hatte deutlich mehr Ballbesitz und gewann die meisten Zweikämpfe. Insofern ist der Sieg der SG Sauertal verdient.

Erst nach dem Anschlusstreffer zum 2:1 (35./Elfmeter von Nils Noner sicher verwandelt) kam Konz etwas stärker auf. Marco Ihl scheiterte kurz nach dem Elfer – wie in der Szene, die zum Strafstoß führte – erneut am starken Torwart Hillesheim. Danach verflachte das Spiel etwas.

Nach seiner Hereinnahme nach etwa einer Stunde brachte Niklas Steffes etwas frischen Wind auf die rechte Angriffsseite. Einen Konter mitten in die Konzer Angriffsbemühungen konnte die Heimelf dann zur 3:1-Führung abschließen. Danach bekam Konz wieder Oberwasser. Auch der eingewechselte Sebastian Cuck schaltete sich effektiv ins Angriffsspie ein. Niklas Steffes setzte sich erfolgreich auf rechts durch und flankte präzise. Doch Sauertals Torwart Hillesheim konnte sowohl den platzierten Kopfball von Tim Kugel als auch den Nachschuss von Nicolas Hengel parieren. Danach hatte Konz sein Pulver verschossen. Weitere Torchancen boten sich nicht und die Elf von Trainer Berens musste sich geschlagen geben.

Gelungener Saisonauftakt – 3:1-Sieg gegen Badem

Gleich mit der ersten Aktion setzte der SV Konz ein deutliches Zeichen: Kai Peters verwertete bereits in der vierten Spielminute einen feinen Pass von Tim Kugel zur frühen Führung. Danach überließ die Heimelf  das Mittelfeld weitgehend den Gästen und konzentrierte sich auf die Defensive; mit der optischen Feldüberlegenheit konnten die alles in allem harmlosen Bademer aber nur wenig anfangen. Ihre vielen Anfgriffsversuche endeten meist bei der sicheren Konzer Abwehr oder neben dem Tor. Lediglich zweimal in der ersten Halbzeit musste Torwart Nkamgove sein Können unter Beweis stellen und stramme Torschüsse entschärfen.

Nach einer guten halben Stunde reagierte Stefan Becker bei einem langen Ball von Tristan Reger in die Spitze blitzschnell, war eine Zehtelsekunde vor dem Torwart am Ball und köpfte zum 2:0 ein. Knapp 10 Minuten später eine ähnliche Szene; diesmal war es ‚Geburtstagskind‘ Tim Kugel, der einen langen Ball von Kai Peters reaktionsschnell im Tor der Gäste unterbrachte.

Die zweite Halbzeit war dann ärmer an spektakulären Szenen. Badem war lange wieder (optisch) feldüberlegen, konnte sich aber praktisch keine 100%-Chancen erspielen. Erst kurz vor Schluss nutzte ein Gästestürmer eine Unaufmerksamkeit in der Konzer Abwehr zum – aus Bademer Sicht – zu späten Anschlusstreffer. Die Heimelf ließ nun nichts mehr anbrennen und hatte am Ende verdient die ersten drei Bezirksligapunkte unter Dach und Fach.

1:3-Niederlage im Sommerkick gegen Ehrang

Im letzten Saisonspiel, bei dem es tabellarisch um nichts mehr ging, behielt der Tabellenzweite Ehrang mit 3:1 die Oberhand. Beide Mannschaften gaben längst nicht mehr alles, die Heimelf jedoch eben etwas mehr. Der Ehranger Sieg war am Ende verdient, auch wenn Konz einige gute Torchancen hatte, von denen lediglich Stefan Becker gegen Ende eine verwerten konnte. Auf der anderen Seite war es Torwart Jordan Nkamgove zu verdanken, dass Ehrang nicht noch zu mehr Toren kam.
Trotz der Niederlage, die nicht mehr weh tat, waren die zahlreich mitgereisten Konzer Fans guter Dinge und feierten mit der Mannschaft den Kreismeistertitel und den Aufstieg.