2:1-Niederlage beim Titelfavoriten Osburg/Thomm

Bis zur 88. Minute hielt die zwischenzeitlich zweifach dezimierte Konzer Mannschaft dem Sturmlauf des Titelfavoriten stand; eine einzige gelungene Aktion der Osburger kurz vor Schluss brachte die aufopferungsvoll kämpfende Truppe von Thomas Berens dann um den verdienten Punkt.

Ohne die verletzten (oder verhinderten) Fabian Herrig, Merlin Weis, Michel Kupper-Stöß, Dominik Güth und Tom Richter angetreten, musste Trainer Berens vor allem in der Abwehr umstellen. Die spielte dennoch gut und auch lange erfolgreich.

Die Heimelf suchte in der ersten Halbzeit von Beginn an ihr Heil in langen Bällen in die Spitze, die jedoch fast alle in der Konzer Abwehr hängen blieben oder sichere Beute von Rafael Bernacisco im Konzer Tor waren. Eine Unachtsamkeit – Mustafa Al-Saidi ließ sich an der Strafraumgrenze ohne Gegenwehr ausspielen – brachte dann nach einer knappen halben Stunde die 1:0-Führung der Heimelf.
Als fünf Minuten später Aljoscha Schmidt nach einer unübersichtlichen Rangelei, an der mehrere Spieler beider Mannschaften beteiligt waren, mit rot den Platz verlassen musste, sah es düster aus für den SV Konz. Trotz deutlicher Feldüberlegenheit der Gastgeber ließ die Konzer Abwehr jedoch weiterhin nichts anbrennen.
Kurz nach Wiederanpfiff verwandelte Tim Kugel dann einen Handelfmeter souverän zum Ausgleich. Weitere Chancen konnte sich die Konzer Mannschaft im weiteren Verlauf nicht erspielen. Als in der 77. Minute auch noch Tim Kugel nach einer überzogenen Entscheidung von Schiedsrichter Collmann mit gelb-rot vom Feld musste, wurde die letzte Viertelstunde eine reine Abwehrschlacht, leider mit dem besseren Ende für die Gastgeber.

Spielerisch war es ein niveauarmes Spiel, aufgrund der kämpferischen Leistung hätte Konz einen Punkt verdient.

Die zweite Mannschaft verlor das Derby in Krettnach glatt mit 0:5

Angespannte Atmosphäre vor dem Spiel

Blieb heute ohne Torchance: Mittelstürmer Tim Kugel (Lu)