Auswärtsniederlage in der Schneifel

SG Schneifel/Stadtkyll – SV Konz 5:1 (1:0). Mit fliegenden Fahnen ging die junge Konzer Mannschaft in Stadtkyll unter. „Der Sieg ist zu hoch ausgefallen. Die letzten drei Treffer haben wir erst in der Schlussphase erzielt“, analysierte Stadtkylls Trainer Jörg Stölben fair. Die Gastgeber präsentierten sich im Vorfeld der Stadtkyller Kirmes gewohnt heimstark und gingen schon in der 14. Minute durch Neuzugang Jan Pidde, der von Patrick Phlepsen maßgerecht bedient wurde, in Führung. Während Konz im ersten Abschnitt kaum gefährlich vor dem SG-Gehäuse auftauchte, bot sich Pidde nach einer halben Stunde die große Chance zum zweiten Treffer. Ein Fauxpas des Konzer Schlussmanns Jordan Nkamgove leitete die Vorentscheidung ein. Nach einer Ecke von Jonas Weberskirch boxte der Keeper das Leder ins eigene Netz (52.). Die folgende Aufholjagd der jungen Gästeelf gewann aber Respekt ab. Tristan Reger verkürzte auf 1:2 (72.) und Steffen Hausen bot sich die Doppelchance zum Ausgleich. Die Schlussphase gehörte aber wieder den Eifelern. Ein Schuss von Patrick Phlepsen prallte an den Konzer Torpfosten und vom Rücken des Torwarts sprang das Leder zum 3:1 ins Netz (82.). Auf Vorlage von Sven Pohl traf Jan Pidde zum 4:1 (87.), und Jonas Weberskirch leitete mit einem satten Schuss ins linke Toreck zum 5:1-Endstand (89.) die Kirmesfeierlichkeiten ein. (TV vom 21.08.2017)