Auswärtssieg in Tarforst

In der Anfangsphase taten sich die Konzer schwer gegen die gut gestaffelte Tarforster Abwehr mit Stefan Fleck als klassischem Libero. Mit zunehmender Spieldauer wirkten die Konzer Aktionen dann durchdachter; am gegnerischen Sechzehner war jedoch meist Schluss. Erst kurz vor der Halbzeit wurde die Überlegenheit im Ballbesitz dann auch in Chancen umgemünzt. Der gute Dominik Wintersieg im Tarforster Tor hielt bis dahin jedoch alles, was auf seine Kiste kam.
Nach der Pause kam Tarforst dann kaum noch aussichtsreich vor das Tor von Rafael Bernacisko. Nach Vorarbeit von Michel Kupper-Stöß erzielte Tim Kugel in der 63. Minute das längst fällige 0:1. Die Kondition der Heimelf lies sichtlich nach; Konz hatte jetzt eindeutig Oberwasser und kam zu einer Vielzahl von Torchancen, die jedoch meist leichtfertig vergeben wurden. Erst drei Minuten vor Schluss konnte Marius Weis nach einer schönen Einzelaktion von Stefen Hausen zum 0:2-Endstand abstauben.
Mit einem an ihm selbst verursachten Foulelfmeter scheiterte Tristan Reger in der Nachspielzeit am Tarforster Keeper Wintersieg.
Am Ende stand ein verdienter Sieg, der bei besserer Chancenverwertung deutlich höher hätte ausfallen müssen.

Nicht nur wegen seines Tores erneut einer der Stärksten: Tim Kugel

Rechtsaußen Mustafa Al-Saidi mit vielen Ballkontakten im Spiel gegen Traforst

Kai Peters machte eine gute Partie im Konzer Mittelfeld