Enttäuschendes Remis gegen Tawern

Leider nur torlos endete das Derby gegen Tawern am Samstag im gut besuchten Saar-Mosel-Stadion.

Die Gäste ließen von Beginn keinen Zweifel daran aufkommen, in Konz eventuell Punkte  verschenken zu wollen. In der ersten Viertelstunde hatten sie sogar die deutlich besseren Aktionen auf ihrer Seite, agierten energischer und hatten mehr Ballbesitz. Danach kam die Heimelf endlich besser ins Spiel und war insbesondere in der Offensive klar besser. Trotz guter Gelegenheiten wollte jedoch kein Tor fallen. In der zweiten Halbzeit war Konz dann deutlich feldüberlegen, ohne aber wirklich zu glänzen. Bei vielen Aktionen fehlte einfach der letzte Kick zur entscheidenden Aktion. Dennoch wurden einige Torchancen herausgespielt; den aufopferungsvoll kämpfenden Gästen gelang es jedoch – insbesondere beim Konzer Powerplay in den letzten 20 Minuten – ihr Tor erfolgreich zu verteidigen. Experten zählten am Ende fünf glasklare Konzer Torchancen; dem stand in 90 Minuten ein einziger Weitschuss der Tawerner Gäste aufs Konzer Gehäuse entgegen. Dennoch blieb es bei der Punkteteilung in einer erstaunlich fairen Partie. Zu letzterem trug auch der gute Unparteiische Schneider-Selbach mit seiner umsichtigen Spielleitung bei.

Die zweite Mannschaft kam im “Vorspiel“ endlich einmal wieder zu einem Sieg; mit 2:1 wurden die Gäste aus Trier-Olewig knapp geschlagen. Auffälligster Akteur auf Konzer Seite war Niklas Steffes, der in der ersten Halbzeit das 1:1 erzielte um am Ende mit einem feinen Pass auf Al Saidi dessen Siegtreffer vorbereitete.