Heimpleite gegen Eisbachtal

Ein strammer Torschuss von Stefan Becker in der 70. Spielminute  aus 18 Metern war in 90 Minuten die einzige nennenswerte Ausbeute der gesamten Konzer Offensivbemühungen. Ansonsten war vieles Stückwerk im Konzer Spiel bei der verdienten 0:3-Heimniederlage gegen die Sportfreunde aus Eisbachtal.

Die erste Halbzeit war noch einigermaßen ausgeglichen; die Gäste kamen in einem Spiel mit nur ganz wenigen Strafraumszenen auch nur zu einer einzigen Chance, die dann jedoch prompt zum 0:1 führte (41‘).

Bereits im Spielaufbau führten eklatante Unzulänglichkeiten zu häufigen Ballverlusten auf Seiten der Heimelf. Mal wurde zu hektisch und infolgedessen zu ungenau gepasst; ein andermal war das Abspiel so lässig, dass der Gegenspieler ohne Mühe in Ballbesitz kam.

Die zweite Halbzeit konnten die Eisbachtaler Sportfreunde dann zusehends überlegener gestalten. Mit der knappen Führung im Rücken waren sie physisch präsenter, besser im Kurzpassspiel und gewannen die Mehrzahl der Laufduelle und Zweikämpfe. Die Tore zum 0:2 und 0:3 in der Schlussphase der Begegnung waren sodann eine logische Folge auch der spielerischen Überlegenheit.

Nach vier Niederlagen in Folge und ohne Punktgewinn nach der Winterpause geht der SV Konz schweren Zeiten entgegen.

20160313_Eisbachtal (22)
Auch in dieser Szene war der Gästetorwart schneller am Ball als der Konzer Stürmer Burak Tepe
20160313_Eisbachtal (32)
Kein Durchkommen für Peter Irsch und Jan Götze