Leistungsgerechtes 1:1 gegen Wittlich

In einem guten Bezirksligaduell teilten sich die beiden Kontrahenten am Ende leistungsgerecht die Punkte. In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein munteres Spiel mit vielen Zweikämpfen zweier offensiv orientierter Mannschaften, die sich weitgehend neutralisierten.  Etliche Akteure hatten auf dem seifigen Untergrund mehr mit den Bodenverhältnissen als mit Ball und Gegner zu kämpfen. Ein Leistungsunterschied zwischen dem Tabellenzweiten Wittlich und dem Zehnten Konz war über die gesamte Spieldistanz nicht festzustellen; Ballbesitz und Spielanteile hielten sich die Waage. Torszenen oder –chancen waren zunächst Mangelware. Erst in der 30. Minute endete ein gelungener Konzer Spielzug über Nicolas Hengel, Tim Kugel und Kouta Sasaki in den Händen des Wittlicher Torwarts. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erzielte Tim Kugel einen Treffer, der wegen Abseitsstellung keine Anerkennung fand.

Auch die zweite Halbzeit begann ausgeglichen. In der 50. Minute musste Torwart Nkamgove bei einem strammen Torschuss erstmals energisch zupacken. Zehn Minuten später scheiterte Tim Kugel mit einem Kopfball am Wittlicher Torwart. Die nächste Szene führte dann zur 1:0-Führung durch Kouta Sasaki, der aus der Nahdistanz endlich ins Tor traf. Danach hatte die Heimelf ihre stärkste Phase und kam gegen die aufgerückt Gästeabwehr zu Torchancen beinahe im Minutentakt. Das nächste (und letzte) Tor fiel jedoch auf der anderen Seite. Vier Minuten vor Spielende vollendete der Wittlicher Patrick Schmidt einen Konter zum alles in allem gerechten Ausgleich.

Eine Szene verdient unbedingt Erwähnung. Etwa in der zehnten Minute setzte sich Kouta Sasaki im Wittlicher Strafraum durch und kam im Zweikampf zu Fall.  Der gut leitende Schiedsrichter Frank Erdmann pfiff ohne zu zögern Strafstoß. Auf Befragen räumte Kouta Sasaki ein, ohne gegnerische Einwirkung gefallen zu sein. Der Elfmeter wurde sodann zurückgenommen. Eine faire Geste des Konzer Spielers, die keinesfalls selbstverständlich ist.

Die zweite Mannschaft verlor nach dem Hinspiel (1:6) auch das Rückspiel gegen Wasserliesch II mit 0:2.