Spiele am 11.10.2015

Punktgewinn gegen den Tabellenführer Mülheim-Kärlich

„Konz war in der aktuellen Saison unser bisher stärkster Gegner.“ Mit diesem Lob kommentierte der Gästetrainer Patrick Wagner-Galda das torlose Unentschieden zwischen dem SV Konz und der SG Mülheim-Kärlich..

Ein Sieg für den SV Konz gegen den alten und neuen Tabellenführer Mülheim-Kärlich, der bisher lediglich (völlig überraschend) gegen Schweich und Engers keine Punkte holte,  wäre heute möglich und auch verdient gewesen. Über 90 Minuten hat der SV Konz das Spiel überwiegend dominiert und dennoch am Ende nur ein torloses Remis erreicht.

Schon früh hatte Stefan Becker aus halbrechts knapp drüber gezogen (3‘), auf der Gegenseite scheiterte Janek Ripplinger aus ähnlicher Position (8‘). Der von Christian Wiersch mit Wucht aufs Tor gezirkelte und von Grünhäuser abgewehrte Freistoß (24‘) waren vor der Pause die letzte Chance der Gäste gewesen. Auf der anderen Seite klärte Kaes in höchster Not (25‘) und scheiterte Jason Thayaparan mit einem Freistoß nur knapp (28‘). Ansonsten spielte sich vieles zwischen den Strafräumen ab

Spätestens nach dem (berechtigten) Platzverweis zu Beginn der zweiten Halbzeit gegen den Gästeverteidiger Kilian Henrichs schien ein Sieg in greifbarer Nähe. Chancen dazu gab es genügend. Die beste hatte Stefan Becker, als er nach einem feinen Spielzug über mehrere Stationen in der 60. Minute aus aussichtsreicher Position mit einem strammen Schuss nur die Querlatte traf. Sechs Minuten später konnte der starke Gästetorwart eine scharfen Hereingabe von Dominik Güth unschädlich machen.
Nach einem Fehler im Konzer Aufbauspiel schnappte sich kurz vor Schluss der eingewechselte Serkan Öztürk den Ball, passte auf Sebastian Mintgen, der aber im stark reagierenden Konzer Keeper Simon Grünhäuser seinen Meister fand.
Ein Überraschungssieg gegen den Titelfavoriten lag also im Bereich des Möglichen.

Dennoch: Ein Unentschieden gegen den Tabellenführer ist ein Erfolg.

Der Mülheim-Kärlicher Trainer abschließend zu den Qualitäten der Konzer Mannschaft: „Sie haben das richtig gut gemacht. So kamen wir eigentlich nie in Pressing-Situationen und konnten nicht wie gewohnt unser Spiel aufziehen.“

 

Die 2:3-Heimniederlage der 2. Mannschaft gegen Tawern geht auf drei vermeidbare Unaufmerksamkeiten in der Abwehr zurück. Sie hätte nicht sein müssen. Konz hatte deutlich mehr Spielanteile und spielte auch technisch gefälliger.
Die Tore für Konz erzielten Mike Herresthal zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich (11‘) und Morteza Gilavan zum 2:3-Anschlusstreffer (58‘)

Die dritte Mannschaft des SV Konz hat ihr Heimspiel gegen Tawern II deutlich mit 5:0 gewonnen. Mit Yannick Taiti hat erstmalig ein Spieler der Asyl-AG mitgespielt. Ihm wurde heute vor der Begegnung sein frisch ausgestellter Spielerpass ausgehändigt. (Siehe Foto unten)
Zum Einstand hat er auch gleich mit einem Tor zum Kantersieg beigetragen. Die übrigen Treffer steuerten Daniel Franzen, Alex Quack, Nafiz Celik und ein Gästespieler mit einem Eigentor.

Konz_Scheck2xs

Yannick Taiti (2. v.l.) erhält seinen Spielerpass vom 2. Vorsitzenden Wolfgang Schwarz (3. v.l.).
Mit dabei Walter Baer (li.) und FVR-Vizepräsident Norbert Neuser (re.)